Zum Inhalt springen

Header

Audio
IMAGO / Westend61
abspielen. Laufzeit 28 Minuten 17 Sekunden.
Inhalt

Wie Klimaanlagen zukunftstauglich werden

Neue Kältemittel sind gefragt - Impfung kann sogar nach Krebserkrankung noch helfen - künstliche Intelligenz analysiert, was unsere Identität prägt.

Download

(00:57) Nachhaltigere Klimaanlagen 
Der aktuelle Sommer zeigt es: Klimaanlagen werden auch in der Schweiz immer mehr eingesetzt, um Räume zu kühlen. Die heutigen Kühlmittel sind allerdings teilweise umweltbelastend, und die Anlagen fressen Strom. Wie müssen und können Klimaanlagen in Zukunft besser gebaut werden? Wo steht da die Forschung? Ein Überblick.

(07:22) Was prägt unser Gesicht? 
Schon lange versucht die Forschung das Rätsel zu knacken: Was macht uns aus – vor allem die eigene Biologie oder sind wir eher von den Lebensumständen geprägt? Eine neue Studie liefert nun Hinweise darauf, welche Rolle die Gene bei unserem Aussehen spielen und welche unsere Umwelt. Gelungen ist das mit einer überraschenden Methode.

(13:38) Meldungen:
Künstliche Embryonen: Maus-Embryonen, gezeugt ohne Spermien und Eizellen, werfen ethische Fragen auf.
UBS-Millionen für ETH Zürich: Die ETH erhält 40 Millionen von der Grossbank – ist die Forschungsfreiheit noch garantiert?
Der erste Zweibeiner: «Sahel antrophus tschadensis» als erster aufrecht gehender Menschenartiger bestätigt.

(19:25) Papillomaviren-Impfung kann sogar bei Krebsvorstufen noch helfen 
Nicht nur Mädchen und Buben profitieren von der hochwirksamen Impfung gegen Krebs am Gebärmutterhals oder Penis. Nun zeichnet es sich in ersten Fällen ab: Sogar bei Frauen, die Gebärmutterhalskrebs bereits hatten, kann die Impfung nach Entfernung des Tumors das künftige Risiko senken.

Mehr von «Wissenschaftsmagazin»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen