Der schönste Filmschrott: Ein Film für Fussfetischisten

Ein DVD-Tipp der anderen Art: Alice Cooper, der «Godfather» des Schock-Rock wird weggetreten wie ein Fussball. Von «Bigfoot». Das Monster hat, wie der Name andeutet, nicht nur grosse Füsse, sondern auch einen gesunden Tritt. Vor dem muss sich jeder Mensch fürchten.

Video «Filmschrott: «Bigfoot»» abspielen

Filmschrott: «Bigfoot»

4:28 min, vom 15.12.2014
Zusatzinhalt überspringen

Der schönste Filmschrott

Wir stellen B-Movie-Perlen vor, die man nicht verpassen darf:

Bigfoot vs. Alice Cooper – möge der Bessere gewinnen. Aber wer sind die beiden eigentlich? Nun, der Bigfoot ist keine Erfindung Hollywoods, sondern eine alte, amerikanische Sagengestalt. Quasi der US-Yeti, der alle Jahre wieder in den Rocky Mountains oder den Appalachen gesichtet wird. Schon die Indianer kannten diese Legende. Über 40 Mal war der Bigfoot bereits ein Kinoheld.

Zwei Ikonen treffen aufeinander

Die zweite Figur der Popkultur im Film «Bigfoot»(Deutscher Titel: «Black Hill Monster») ist Alice Cooper. Musikexperten wissen: Den gibt es wirklich. Cooper ist eine amerikanische Musiklegende. Schock-Rock nennt man seine Musik, weil er mit Schlangen und ähnlichem Getier auftritt. Seinen grössten Hit hatte er 1972 mit «School’s Out». Immer wieder hat er Gastauftritte in Horrorfilmen.

In «Bigfoot» treffen nun die beiden amerikanischen Popkultur-Ikonen aufeinander. Ein Treffen, mit dem niemand je gerechnet hat.

DVD: «Bigfoot» (dt. Titel: Black Hill Monster), Edel Germany, 2012.