Film-Tipp des Tages: «Geboren am 4. Juli»

Ron Kovic meldet sich freiwillig für Vietnam. Seine Erlebnisse an der Front zerstören seinen Körper ebenso wie seine Illusionen. Nach seiner Heimkehr engagiert er sich in der Friedensbewegung. Im zweiten Teil seiner Vietnam-Trilogie konzentrierte sich Oliver Stone auf das Schicksal der Veteranen.

Ein Mann spricht in ein Mikrofon. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ron Kovic (Tom Cruise) spricht über den Wahnsinn des Krieges. Copyright SRF/1989 Universal City Studios LLC.

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Sonntagabend um 22:00 Uhr auf SRF zwei.

Ron Kovic (Tom Cruise) wird im Kleinbürgermilieu zum «All American Boy» erzogen, begeistert sich am 4. Juli, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag, der zugleich sein Geburtstag ist, für Militärparaden und zieht, als die Armee ruft, als Soldat nach Vietnam.

«Freindly Fire»

Hier erlebt der Musteramerikaner nicht nur entsetzliche Grausamkeiten, sondern erschiesst auch aus Versehen einen Kameraden. Doch der Vorfall wird vertuscht.

Später wird Ron Kovic schwer verletzt und kehrt als Querschnittgelähmter in die Heimat zurück. Hier ist die Kriegsbegeisterung dem Vietnam-Koller gewichen. Ron macht einen Gesinnungswandel durch. Zuerst versucht er, seine Hilflosigkeit und Verzweiflung mit einer Flucht nach Mexiko und in wilden Ausschweifungen loszuwerden.

Vom Krieger zum Kämpfer für den Frieden

Dann kehrt er nach Amerika zurück, wo er seine einstige Jugendliebe Donna (Kyra Sedgwick) trifft, die aktiv in der Friedensbewegung wirkt. An ihrer Seite wird er zum Anführer der Vietnam-Protestbewegung und zum Antikriegskämpfer.

In «Geboren am 4. Juli» («Born on the Fourth Of July'» liess Altmeister Oliver Stone 1989 den Kriegswahnsinn aus der Sicht eines Vietnamveteranen aufleben. Er folgte mit dem mehrfach ausgezeichneten Werk der beklemmend offenherzigen und anrührenden Autobiografie von Ron Kovic.

Junger Tom Cruise in Bestform

Aus dem unzimperlichen Bericht hat er ein packendes Filmdrama gestaltet. Tom Cruise, der damals noch am Anfang seiner Karriere stand, verkörperte überzeugend Kovics Metamorphose vom patriotischen Strahlemann zum gebrochenen Invaliden, der sich schliesslich aufbäumt und im Engagement für den Frieden eine neue Erfüllung findet. Kyra Sedgwick («The Closer») als Donna hilft ihm dabei.