Zum Inhalt springen
Inhalt

Film & Serien Film-Tipp des Tages: «Jonah Hex»

Den Glauben an das Gute im Menschen hat Jonah Hex im Bürgerkrieg verloren, als ihn Südstaatengeneral Turnbull dazu zwang, der Ermordung seiner Familie beizuwohnen. Im Glauben, dass Turnbull gestorben sei, zieht Hex fortan als Kopfgeldjäger durch das Land. Doch der Killer lebt.

Ein Mann mit Cowboyhut und Narbe im Gesicht.
Legende: Josh Brolin als Jonah Hex. SRF/Warner Bros.

Der wortkarge Westener Jonah Hex (Josh Brolin) zieht in den 1870er-Jahren verbittert durch das Land. Im Bürgerkrieg musste er – an ein Kreuz gefesselt und im Gesicht grausam verunstaltet – miterleben, wie der grausame Südstaatengeneral Quentin Turnbull (John Malkovich) seine Familie ermorden liess.

Crow-Indianer pflegten den Halbtoten nach dem Massaker wieder gesund, und ihre magischen Praktiken haben zur Folge, dass Hex nun mit den Toten reden kann. Von Rachsucht getrieben jagt der Genesene fortan Turnbull und dessen Handlanger Burke (Michael Fassbender). Bald ist deren mörderische Truppe zum Greifen nahe, als Hex erfährt, dass Turnbull und seine Männer bei einem Hausbrand ums Leben gekommen sind.

Ein Kopfgeldjäger zieht durch den Westen

Seines Lebensinhalts enthoben, wird Hex nun zum Kopfgeldjäger, der ruhelos durch den Westen zieht. Von Zeit zu Zeit schenkt er sich ein Schäferstündchen mit der Prostituierten Lilah (Megan Fox); dennoch ist sein Leben geprägt von Leere und Sinnlosigkeit.

Die Reise durch das Jammertal nimmt ein jähes Ende, als Hex von US-Präsident Grant (Aidan Quinn) höchstpersönlich herbeizitiert und um Hilfe gebeten wird. Turnbull lebt und hat eine fürchterliche Superwaffe gestohlen. Nun plant er einen verheerenden Anschlag. Hex erhält freie Hand, den Südstaaten-Terroristen unschädlich zu machen.

Sendeplatz

Samstagnacht um 00:50 Uhr auf SRF zwei