Film-Tipp des Tages: «Sterben will gelernt sein»

Was als würdevolle Abdankungsfeier für einen Patriarchen geplant war, gerät zu einer unglücklichen Verkettung von Peinlichkeiten. US-Remake des britischen Publikumserfolges «Death at a Funeral» mit Comedy-Stars wie Chris Rock, Martin Lawrence, Zoe Saldana und Luke Wilson.

Ein Mann liegt einer Frau in den Armen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Columbus Short als Jeff, James Marsden als Oscar, Ron Glass als Duncan, Loretta Devine als Cynthia. SRF/Screen Gems, Inc.

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Dienstag um 20:00 Uhr auf SRF zwei

Aarons (Chris Rock) Vater, ein afroamerikanischer Patriarch, ist verstorben. Die Aussicht, die Abdankungsfeier in den eigenen vier Wänden ausrichten zu müssen, versetzt dem jungen Mann und seiner Frau Michelle (Regina King) einen zusätzlichen Dämpfer. Das sich anbahnende Fiasko übertrifft ihre schlimmsten Erwartungen.

Es beginnt damit, dass die Bestatter den falschen Leichnam anliefern. Der Begleiter von Cousine Elaine (Zoe Saldana) benimmt sich komplett daneben, weil ihm halluzinogene Drogen verabreicht wurden. Ein ungebetener Gast (Peter Dinklage) erscheint, um die Familie mit einem schmutzigen Geheimnis zu erpressen. Und zu guter Letzt regt sich sogar Leben im Sarg.

SRF zwei zeigt «Sterben will gelernt sein» exklusiv in Zweikanalton deutsch/englisch.