Film-Tipp: Operation Walküre - Das Stauffenberg-Attentat

Deutsche Offiziere fassen den kühnen Plan, Adolf Hitler zu ermorden und den Krieg zu beenden. Das Attentat des 20. Juli 1944 als grosses Thriller-Kino mit Tom Cruise und Starbesetzung.

Ein Mann in Uniform tanzt mit einer Frau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ehepaar. SRF/Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc.

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Samstag um 20:00 Uhr auf SRF zwei.

Der deutsche Soldat Claus Schenk Graf von Stauffenberg (Tom Cruise) ist seinem Vaterland treu. Vom Afrikafeldzug kommt der Oberst 1943 schwer verwundet zurück. Als er von den Massenmorden an den Juden erfährt, formt sich in ihm die Überzeugung, dass der Krieg sowohl Europa wie auch Deutschland ins Verderben führen wird. Er schliesst sich im selben Jahr einer Widerstandsgruppe an und wird gleichzeitig zum Stabschef beim Befehlshaber des Ersatzheeres befördert. In dieser Position hat er persönlichen Kontakt zu Hitler.

Zusammen mit einer Gruppe aus hochrangigen Nazis, die auch die Seiten gewechselt haben und von einem Deutschland ohne Hitler träumen, plant er ein Attentat und die darauffolgende Machtübernahme. Stauffenberg hat die geniale Idee, einen militärischen Geheimplan, den die Nationalsozialisten für die Stabilisierung innerer Unruhen im Falle des Todes von Hitler ersonnen haben - die «Operation Walküre» -, gegen seine Urheber zu richten. Bald steht fest, dass niemand anderer als Stauffenberg selbst für die Durchführung des Attentates in Frage kommt. Wagemutig setzt der Familienvater damit sein Leben aufs Spiel.

Kontroverse Produktion

Bryan Singers («The Usual Suspects», «X-Men») «Valkyrie» sorgte schon während der Dreharbeiten für heftige Diskussionen. Es wehrte sich unter anderen die CDU-Politikerin Antje Blumenthal gegen die Idee, dass ausgerechnet der Scientologe Tom Cruise den nationalen Helden Stauffenberg spielen sollte, und sie wollte ihm und seinem Team die Drehbewilligung für einen historischen Gebäudekomplex verwehren. Auch Stauffenbergs Darstellung an sich wurde diskutiert. Wer war er? War er tatsächlich ein Held? Was ist mit seiner Vergangenheit als treuer Nationalsozialist?

Zum zweiten Mal in seiner Karriere als Regisseur arbeitete Singer mit dem Drehbuchautor Christopher McQuarrie zusammen, der 1996 für sein Script für «The Usual Suspects» mit einem Oscar ausgezeichnet worden war. McQuarrie versuchte in Gesprächen mit Stauffenbergs Nachkommen, diesen möglichst genau kennenzulernen, um Stauffenbergs Figur adäquat wiederzugeben. Unter anderen lernte er dabei Stauffenbergs Enkel Philipp von Schulthess kennen, der in «Valkyrie» eine Nebenrolle spielt.

Die Hauptrolle spielt Tom Cruise («Mission Impossible», «Oblivion»), der gewisse Ähnlichkeiten zu Stauffenberg hat. Neben dem Hollywood-Star sind einige Stars des britischen und deutschen Kinos zu sehen, unter anderen Thomas Kretschmann, Bill Nighy, Kenneth Branagh und Tom Wilkinson. Stauffenbergs Frau spielt Carice van Houten («Black Book»).