Da stehen die Haare zu Berge: Timberlake auf Werbetour in Cannes

Justin Timberlake und Anna Kendrick warben in Cannes für den Animationsfilm «Trolls». In Begleitung von Models mit bunten Turmfrisuren sangen und tanzten sie und zeigten erste Filmclips. Zu banal für das Fest der grossen Filmkunst? Nein. In Cannes sind Kunst und Kommerz alte Freunde.

Video «Da stehen die Haare zu Berge: Justin Timberlake auf Werbetour in Cannes» abspielen

Da stehen die Haare zu Berge: Justin Timberlake auf Werbetour...

1:52 min, vom 14.5.2016

Es begann alles, als 2001 der Animationsfilm «Shrek» in den Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes aufgenommen wurde. Seither haben grosse Studios wie Dreamworks-Pictures das renommierte Festival an der Cote d’Azur als beliebte Plattform für die absurdesten PR-Auftritte in Sachen Trickfilm für sich entdeckt.

Angelina Jolie und der Hai

Für «Shark Tale» liessen sich Angelina Jolie, Will Smith und Jack Black auf einem aufblasbaren Gummi-Hai über das Wasser ziehen. Ein anderes Mal kletterte Komiker Jerry Seinfeld für «The Bee Movie» in ein kugelförmiges Bienenkostüm und seilte sich vom Dach des Carlton Hotels an den Strand ab.

Dieses Jahr schickte Dreamworks CEO Jeffrey Katzenberg seine Stars Justin Timberlake und Anna Kendrick gleich auf eine ganze Promotion-Tournee. Die beiden sprechen die Hauptfiguren in dem Animationsfilm «Trolls». Nach London und Berlin stellten sie in Cannes erste Filmausschnitte vor. Dafür liessen sie sich von einer Schar Models in Regenbogenkleidern und wuscheligen Hochsteckfrisuren begleiten, sangen und tanzten und stellten vor der Fachpresse eine schon fast unerträglich gute Laune zur Schau.

Kunst und Kommerz

Den Titelsong zum Film sangen Justin Timberlake und Anna Kendrick im Palais. Das berühmte Palais, der Ort, an dem schon die bedeutendsten Werke der Filmgeschichte über die Leinwand flimmerten, musste in diesem Fall als Werbebühne herhalten. Cannes, das ist eben nicht nur ein Fete für Filmfreunde, sondern auch ein Fest fürs Filmgeschäft. Es gibt kaum ein anderes kulturelles Ereignis, bei dem Kunst und Kommerz in solch einer Grössenordnung zusammenkommen.