Bollywood kommt ins Tessin – wenn auch nur für einen Trailer

Letztes Jahr flogen Locationscouts aus aller Welt mit Helikoptern übers Tessin. Eine neu gegründete Tessiner Filmkommission hatte sie eingeladen – mit dem Ziel, das Tessin in Filmen grösser rauszubringen. Trotz starkem Franken zeigen erste Firmen Interesse: zum Beispiel in einem skurriler Trailer.

Eine Filmcrew steht auf einer Mauer und filmt ein Cabriolet, das auf einer Landstrasse fährt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Tessiner Landschaft soll auf der Leinwand öfter zu sehen sein. Southern Switzerland Film Commission

Tariler zum Film «Herogiri» (Lugano ab Minute 2:18)

3:29 min, vom 9.8.2015

Bollywood, wie es im Buche steht: Ein junges Paar tanzt im Trailer zum Film «Herogiri» durch die Gassen einer Stadt. Wären da nicht ein «Manora»-Schild oder der ortstypische Skatepark zu erkennen, man würde kaum merken, dass die Szene in Lugano spielt.

Der Trailer ist das Resultat harter Arbeit der Ticino Film Commission. Sie wurde letztes Jahr mit viel Aufsehen ins Leben gerufen, mit dem Ziel, das Tessin als Filmlocation besser zu vermarkten.

Acht Produktionen sind ein Anfang

Dass Lugano in «Herogiri», dem Film zum Trailer, dann gar nicht vorkommt, mag skurril sein. Die Direktorin der Filmkommission Doris Longoni stört das nicht. Sie ist zufrieden, dass sie in den letzten zwölf Monaten acht Filmproduktionen ins Tessin holen konnte: Lugano als Kulisse für einen Kurzfilm. Das Valle Maggia in der SRF-Serie «Das Experiment». Und Bellinzona wird im Kinofilm «Beyond the Mist» zu sehen sein.

Filmdreh bei Nach in einer Gasse. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch die Gassen Locarnos dienen als Filmkulisse. Southern Switzerland Film Commission

Vorerst keine Blockbuster im Tessin

Ein nächster James Bond (in «Golden Eye» sprang einst von der Verzasca-Staumauer) ist allerdings nicht in Sicht. Das grösste Problem: der starke Franken. «Da sind wir nicht konkurrenzfähig», gibt Longoni zu. Auch Promoaktionen an der Berlinale oder in Cannes konnten da wenig helfen.

Doch sie ist zuversichtlich, setzt auf Schweizer Zuverlässigkeit als Vermarktungsargument. Und wer weiss – vielleicht ist das Tessin für Bollywood bald mehr als Trailermaterial.