Serien-Tipp: «Devious Maids»

Mord, Intrigen und die Arroganz der Reichen bestimmen den Alltag der Hausmädchen Rosie, Zoila, Carmen und Valentina. Soeben wurde ihre Kollegin Flora ermordet. Die vier trauern noch um sie, als schon eine Neue auftaucht. Niemand will so recht glauben, dass Marisol wirklich ein Dienstmädchen ist.

Fünf Hausmädchen in einer Küche. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Darstellerinnen der Serie. SRF/ABC Studios

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Montags um 20:00 Uhr in Doppelfolgen auf SRF zwei

Bei den Reichen und Schönen von Beverly Hills gehört es zum guten Ton, eine Hausangestellte zu beschäftigen. An einer High-Society-Party des betuchten Ehepaars Powell wird das Dienstmädchen Flora erstochen. Nach dem Mord an einer der Ihren sind Floras Freundinnen Rosie, Carmen, Zoila und Valentina, allesamt Latinas, geschockt.

Da heuert bei den Powells eine Neue an, Marisol. Rasch findet sie das Vertrauen der anderen Dienstmädchen und auch das der Powells. Doch beide Seiten ahnen, dass mit Marisol etwas nicht stimmt. Während sie darüber werweisen, müssen die Maids ihren täglichen Pflichten nachgehen. Die Witwe Rosie, die ihren kleinen Sohn in Mexiko zurücklassen musste, arbeitet für das Schauspielerehepaar Westmore, deren Ehe vor dem Aus steht. Valentina und ihre Mutter Zoila schuften für Geneviève Delatour und deren Sohn Remi, für den Valentina heimlich schwärmt. Und Carmen schliesslich ergattert sich einen Job als Hausmädchen bei dem bekannten Latinosänger Alejandro Rubio: Sie hofft, dass er sie als Gesangstalent entdeckt.

Mexikanische Telenovela als Vorlage

Mit «Desperate Housewives» schuf Marc Cherry einst den Serienhit schlechthin. Nach den Hausfrauen widmet er seine Aufmerksamkeit nun den Dienstmädchen und bedient sich dabei der erfolgreichen mexikanischen Telenovela «Ellas son la alegría del hogar» als Vorlage. Die Latina unter seinen Schauspielerinnen in «Desperate Housewives», Hollywoodstar Eva Longoria, war begeistert vom Drehbuch und entschied sich umgehend, als Produzentin mit Cherry zu arbeiten.

Bald war ein starkes Schauspieler-Ensemble zusammengestellt: Die Hauptfigur von «Devious Maids», Marisol, wird von Ana Ortiz verkörpert, bekannt etwa aus der Serie «Ugly Betty». Die vier Dienstmädchen, mit denen sie sich anfreundet, werden von Judy Reyes («Scrubs»), Dania Ramirez («Entourage»), Roselyn Sanchez («Without a Trace») und Edy Ganem gespielt. Letztgenannte ist die Jüngste unter den Darstellerinnen und spielt in «Devious Maids» ihre erste grosse Rolle.

Schweizer Carlos Leal in einer Nebenrolle

In den Nebenrollen sind einige bekannte Seriendarsteller zu sehen, darunter Grant Show («Swing Town»), Melinda Page Hamilton («Mad Men»), Mariana Klaveno («True Blood») oder Tom Irwin («Saving Grace», «Grey’s Anatomy»). Der Schweizer Schauspieler Carlos Leal ergatterte sich eine Nebenrolle als schmieriger Musikproduzent.

SRF zwei zeigt die Serie ab dem 3. November 2014 jeweils montags in Doppelfolgen exklusiv in Zweikanalton deutsch/englisch.