Tarzan, für einmal auf die stille Tour

Das erste Mal tobte der König des Dschungels 1918 über die Kinoleinwand – als Stummfilmheld. An die Version erinnert sich kaum jemand. Dabei war in dem Film schon alles vorhanden, was man an den Abenteuern des Lianenschwingers mag.

Video «Filmschatz: «Tarzan of the Apes»» abspielen

Filmschatz: «Tarzan of the Apes»

4:36 min, vom 27.7.2016
Der erste Tarzan (Elmo Lincoln) blättert in Büchern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Elmo Lincoln, der vergessene Tarzan von 1918. Getty Images

Das perfekte Rezept für ein gelungenes Tarzan-Abenteuer: Man mischt eine gehörige Portion Kampfeslust, eine Prise Liebe, ein paar Schurken, haufenweise wilde Tiere und eine gewaltige Ladung an Muskelmasse zusammen. Das i-Tüpfelchen ist die perfekte Inszenierung von Tarzans Herzensdame Jane.

Die Umsetzung des Rezepts gelang bereits 1918 – beim allerersten Versuch. Gekonnt realisierten die Filmemacher das Tarzan-Abenteuer von Edgar Rice Burroughs: Der Stummfilm «Tarzan of the Apes» wurde ein Kassenknüller. So schwang sich der Affenmann innert kürzester Zeit in die Herzen der Zuschauer.

Nach dem ersten Kino-Tarzan wurde die «Remake-Maschine» angeworfen. Zwölf Jahre später war der König der Affen richtig populär.

Auf dem Bild erkennt man ein Comic, dass von Burne Hogarth gezeichnet wurde. Der Titel heisst: Tarzan versus the Nazis Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Tarzancomics von Burne Hogarth gelten als die besten aller Zeiten. Titan books

Comics, Swing und Lendenschurz

Die 1930er: Es war die Ära des Swings und die Glanzzeit der Filmpaläste. Comicstrips bestimmten die Auflagenhöhe der Tageszeitungen mit. Und inmitten all der Screwball-Komödien, Gangster-, und Horrorfilme feierte die Tarzan-Sensation Hochkonjunktur.

Plötzlich fand man den Helden in allen Medien wieder: in Filmen, Büchern oder Zeitungen. So zierte er als Comic-Held ganze Zeitungsseiten.

Buchautor Edgar Rice Burroughs veröffentlichte eine Fortsetzung des Dschungelabenteurers nach der anderen. Der Mann im Lendenschurz war so beliebt, es gab ihn sogar als Glacé.

Schwimmer wird Schwinger

Regisseur W. S. Van Dyke schrieb mit dem Aufkommen des Tonfilmes ein neues Tarzan-Drehbuch und wählte Johnny Weissmüller als Hauptdarsteller. Der durchtrainierte Schwimmer und fünffache Olympiasieger entpuppte sich als eine hervorragende Wahl.

Er wurde und ist immer noch der bekannteste und beliebteste Affenmensch. Elegant und geschmeidig schwang er sich von Liane zu Liane und johlte den Tarzanschrei. Man liebte und lobte ihn. Weissmüller spielte danach in elf weiteren Tarzan-Verfilmungen die Hauptrolle.

Die Weissmüller-Filme prägten das Bild von Tarzan, der erste Film von 1918 geriet in Vergessenheit. Zu Unrecht. Schauspieler Elmo Lincoln sieht mit seinen langen Haaren und dem Tigerfell vielleicht etwas seltsam aus, ansonsten steht er seinem populären Nachfolger in nichts nach.