TV-Tipp: «Taking Lives - Für Dein Leben würde er töten»

Montreal wird von einer mysteriösen Mordserie in Atem gehalten. Die Polizei erhält Unterstützung vom FBI. Die Spezialagentin Illeana Scott erregt mit ihren ungewöhnlichen Methoden nicht nur das Interesse ihrer neuen Arbeitskollegen, auch der geheimnisvolle Augenzeuge Costa sucht ihre Nähe.

Ein Mann stützt eine Frau, die weint. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tchéky Karyo als Lecleir, Angelina Jolie als Illeana. SRF/Warner Bros. Ent.

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Freitagnacht um 01:40 Uhr auf SRF zwei

Die Polizei von Montreal ist mit einer Reihe von Morden konfrontiert, die auf einen Serientäter hinweisen. Kommissar Hugo Leclair (Tchéky Karyo) begrüsst es daher, dass das FBI mit Spezialagentin Illeana Scott (Angelina Jolie) eine erfahrene Profilerin zur Unterstützung schickt. Weniger begeistert sind die Ermittler Joseph Paquette (Olivier Martinez) und Emil Duval (Jean-Hugues Anglade), die nicht viel von den unkonventionellen Methoden der attraktiven Frau halten, die sich zwecks Einfühlung in Opfer und Täter auch schon einmal in ein Grab legt.

Ungewöhnlich ist auch das Täterprofil, das Illeana Scott den erstaunten Kollegen präsentiert. Ihrer Meinung nach handelt es sich um einen Mörder, der seinen Opfern nicht nur das Leben, sondern auch die Identität nimmt, indem er sich nach deren Tod für sie ausgibt.

Bei seinem letzten Mord wurde der Täter allerdings von einem Augenzeugen gestört. Der Galeriebesitzer Costa (Ethan Hawke) ist nicht nur ein präziser Beobachter, der in der Lage ist, von dem Gesuchten eine Zeichnung zu erstellen, er ist auch ein faszinierender Mann. Schon während seiner ersten Einvernahme schlägt er Illeana in seinen Bann. Als Costa unter Polizeischutz gestellt wird, kommen sich die beiden näher und beginnen eine verhängnisvolle Affäre.