Gefundene Glück

Kann es sein, dass man in einer liebenswürdigen Adoptivfamilie lebt und sich trotzdem nach seinen Wurzeln sehnt? Hüsnü weiss Rat. Er erklärt den Unterschied zwischen verlorenen Handtaschen und gefundenen Menschen und weshalb Glück nicht allles ist im Leben. Hören Sie!

Zusatzinhalt überspringen

Hüsnü hilft

Hüsnü Haydaroglu ist Kolumnist und Lebensberater. Der Mann mit Schnurrbart weiss in seinem eigenwilligen «Tiefdeutsch» eine Lösung für jede verzwickte Lage. Hüsnüs Kolumnen erscheinen regelmässig auf srf.ch/kultur.

Hüsnü Haydaroglu ist eine Kunstfigur von Güzin Kar, gelesen von Hilmi Sözer. Mit Ihren Fragen können Sie sich hier an Hüsnü wenden.

Lieber Hüsnü, ich wurde als Kind adoptiert und hatte grosses Glück, da meine «neuen» Eltern und Geschwister sehr lieb sind (ich bin die jüngste von drei Schwestern und einem Bruder). Aber trotzdem möchte ich nach meinen richtigen Eltern suchen und wissen, was aus ihnen geworden ist. Aber die Gefahr einer Enttäuschung ist sehr gross. Was würdest du tun? Amalia, 18, Fribourg

Liebe Frau Amalia, muss ich dir auch ein Enttäuschung geben, weil muss ich etwas sagen: Du hast keine Glück mit deine Eltern und deine Geschwester und Gebruder. Glück ist ganz andere Sache.

Zum Beispiele, wann findst du herrenlose Geld immitten Strasse oder eine frauenlose Tasche im eine Bus, wo darfst du darum behalten. Ich habe einemal eine Hundertnote gefunden und binich sofort zum Bar gegangen zum Bier trinken. Aber weil der Barchef hat Geburtstag, der Bier kostet am diese Tag nur halbe Preis. Und ich musste doppelt viel trinken für gleiche Geld. So, im eine Stunde ich war besoffen für zwei Persone.

Zusatzinhalt überspringen

Güzin Kar

Güzin Kar

Die Drehbuchautorin und Filmregisseurin («Lieber Brad», «Die wilden Hühner», «Fliegende Fische», «Achtung, fertig, WK!» etc.) schreibt obendrein Kolumnen und Bücher. Sie mag: Chips, Charme und alles, was scharf ist. Sie mag nicht: Geiz, Besserwisserei und Witze auf Kosten von Schwachen. Güzin ist auf Facebook.

Glück ist umgefähr so. Aber ein Familie ist keine Hundertnote und auch kein Damentasche, wo kannst du finden, weil vorher jemand hat verloren. Familie und Freundschaft ist Sache vom Geben, nicht vom Finden. Deine Eltern haben gegeben, was können sie: Liebe, Vertrauen, noch mehr Liebe, manchmal bisschen Schimpfsache und anderemal hässliche Schuhe, wo sind aber warm.

Sie wollen, dass geht dir gut, und dass bleibst du gesund. Wie alle richtige Eltern. Aber weisst du, was glaube ich? Ich glaube, du willst gar nicht wissen, wer ist deine echte Vater und Mutter. Nein, du willst wissen, ob bist du richtige Tochter oder bist du nur ein Handtasche.

Du willst im Vergangenheit reisen und fragen, ob hat dir vor viele Jahre jemand im eine Bus vergessen, so der andere Person kann dir finden und nach Hause nehmen wie eine Schirm. Und denkst du, warum haben sie mich einfach verloren, war ich nicht schön oder nicht gute Schirm, so sie wollen nicht mehr haben? Vielleicht dein Geschichte ist sogar ist noch mehr schlimmer! Und ich persönlich würde auch viel Angst bekommen zum hören.

Aber egal, wie ist die Geschichte, eine Sache weisst du sowieso: Du hast dein richtige Familie zu Hause. Und das ist mehr besser als alle Glück vom Welt. So, der Hüsnü wünscht ein gute Reise im Vergangenheit, und vergesst du bitte kein Jacke oder Handschuhe im Bus.