Swiss Art Award Schweizer Künstlerinnen und Designer erhalten Preise

Das Bundesamt für Kultur prämiert 28 Werke mit dem «Swiss Art Award» und dem «Swiss Design Award». Beide Preise zählen zu den wichtigsten der Branche.

Zusatzinhalt überspringen

Ausstellungen

Die Arbeiten der Preisträgerinnen und Preisträger sowie der Teilnehmenden der zweiten Runde der Kunst- und Designwettbewerbe sind in den parallel zur Art Basel stattfindenden Ausstellungen Swiss Art Awards 2017 und Swiss Design Awards 2017 zu sehen.

Das Bundesamt für Kultur die Preisträgerinnen und Preisträger der Schweizer Kunstpreise und der Schweizer Designpreise bekannt gegeben. Die Preise sind mit je 25'000 Franken dotiert.

Die Schweizer Kunstpreise 2017 werden heute Abend in Anwesenheit von Isabelle Chassot, der Direktorin des Bundesamts für Kultur, verliehen. Insgesamt 11 Preise werden in den Sparten Kunst, Architektur sowie Kritik, Edition, Ausstellung verliehen.

Die Schweizer Designpreise werden am Dienstag, 13. Juni, in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset verliehen. Insgesamt 17 Projekte aus den Bereichen Fotografie, Grafikdesign, Mode- und Textildesign, Produkte und Objekte und Vermittlung werden ausgezeichnet.

Die Gewinner der Schweizer Kunstpreise 2017

Kunst
Delphine Chapuis Schmitz (1979, lebt und arbeitet in Zürich)
Jean-Charles de Quillacq (1979, lebt und arbeitet in Zürich)
Cédric Eisenring (1983, lebt und arbeitet in Zürich)
Anne Hildbrand (1985, lebt und arbeitet in Lausanne)
Florence Jung (1986, lebt und arbeitet in Biel/Bienne)
Miriam Laura Leonardi (1985, lebt und arbeitet in Zürich)
Tobias Madison (1985, lebt und arbeitet in New York)
Manon Wertenbroek (1991, lebt und arbeitet in Lausanne und Paris)
Micha Zweifel (1987, lebt und arbeitet in Rotterdam)
Architektur
Rodet & Truwant (Dries Rodet, 1982, und Charlotte Truwant, 1980, leben und arbeiten in Basel)
Kritik, Edition, Ausstellung
Egija Inzule (1986, lebt und arbeitet in Basel)

Die Gewinner der Schweizer Designpreise 2017

Fotografie
Erwan Frotin (1978, lebt und arbeitet in Paris)
Jean-Vincent Simonet (1991, lebt und arbeitet in Lausanne)
Grafikdesign
Dinamo (Fabian Harb, 1988, lebt und arbeitet in Basel)
Robert Huber (1982, lebt und arbeitet in Lausanne)
Johnson / Kingston (Michael Kryenbühl, 1985 / Ivan Weiss, 1981, leben und arbeiten in Luzern und Bern)
Omnigroup (Luke Archer, 1988 / Leonardo Azzolini, 1990 / Simon Mager,
1986 / Frederik Mahler-Andersen, 1989, leben und arbeiten in Lausanne)
Studio Feixen (Raphael Leutenegger, 1989 / Daniel Peter, 1983 / Felix Pfäffli, 1986, leben und arbeiten in Luzern und Bern)
Mode- und Textildesign
Vanessa Schindler (1988, lebt und arbeitet in Vevey und Renens)
Julia Seemann (1990, lebt und arbeitet in Zürich)
Mikael Vilchez (1990, lebt und arbeitet in Genf)
Produkte und Objekte
Michel Charlot (1984, lebt und arbeitet in Porto)
Damian Fopp (1988, lebt und arbeitet in London und Zürich)
Kueng Caputo (Sarah Kueng, 1981 und Lovis Caputo, 1979, leben und arbeiten in Zürich)
Bertille Laguet (1988, lebt und arbeitet in Lausanne)
Sebastian Marbacher (1986, lebt und arbeitet in Zürich)
Max Frommeld & Arno Mathies (Arno Mathies,1986, lebt und arbeitet in Genf)
Vermittlung
Depot Basel (Rebekka Kiesewetter, 1976, lebt und arbeitet in Basel
und Berlin, Matylda Krzykowski, 1982, lebt und arbeitet in Basel und
London)

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur kompakt, 12.06.2017, 17:08 Uhr