Film-Tipp des Tages: «The September Issue»

Sie wird gefürchtet und geachtet. Ihr Urteil lässt Modedesigner erzittern - Anna Wintour, Chefredakteurin der amerikanischen Vogue, ist die mächtigste Frau in der etwa 300 Milliarden schweren Modeindustrie. Der Dokumentarfilm von J.R. Cutler blickt erstmals hinter die Kulissen der Redaktion.

Anna Wintour und ihr Berater sitzen im Publikum einer Show. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Anna Wintour mit Berater André Leon Talley. SRF/Wild Bunch

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Sonntag, 20. September 2015, um 22:00 Uhr auf SRF zwei.

«Mode hat etwas, das die Leute richtig aufregen kann», sagt Anna Wintour Chefredakteurin der amerikanischen Vogue. Das habe damit zu tun, dass die Modebranche den meisten Menschen unheimlich sei. Unbehagen löst Wintour indessen auch bei gestanden Modedesignern aus, die sie regelmässig in ihren Ateliers besucht: Stefano Pilati, der damalige Chefdesigner von Yves Saint Laurent, wirkt nervös. Er hat nur schwarze Kleider für die Herbstkollektion entworfen. Wintour hasst Schwarz und erkundigt sich nach farbigeren Entwürfen. Pilati verneint zerknirscht.

Entscheidung über Leben und Tod in der Modeindustrie

Bei Jean-Paul-Gaultier ist es auch nicht besser: die Kollektion wurde nicht rechtzeitig fertig. Lagerfeld hingegen macht es schlau und nennt einen neu entworfen Chanel-Blazer gleich «Anna». Zufrieden kräuselt Wintour die Lippen. Dagegen blickt Oscar de la Renta eher konsterniert - die Chefredakteurin hat ihm eben gesagt, welche Entwürfe er nicht in der Show zeigen sollte. Sie seien nicht aufregend genug. Das tut weh, vor allem wenn man weiss, dass das Urteil der US-Vogue-Chefin über Leben und Tod in der Modeindustrie entscheidet.

Grace Coddington und Anna Wintour. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kreativchefin Grace Coddington. SRF/Wild Bunch

Dokumentarfilmer J.R. Cutler hat über acht Monate lang Anna Wintour und ihr Team bei der Produktion der September-Ausgabe des Magazins begleitet. Es ist die wichtigste Ausgabe des Jahres, die die Trends für das kommende Jahr angibt. Cutler begleitet Wintour zu den Modeschauen, zu Strategiesitzungen des Verlags und in grosse Kaufhäuser. Man blickt «Nuclear Wintour» - so wird sie gerne in den amerikanischen Medien genannt - über die Schultern, wenn sie aufwendig wie teuer produzierte Modestrecken im Nu verwirft und neu produzieren lässt.

Porträt zweier ungleicher Frauen

Ihre Kreativchefin, Grace Coddington, versteht danach die Welt nicht mehr, weiss sich aber zu schlagen. Denn Coddington und Wintour kennen sich gut. Seit zwei Jahrzehnten arbeiten die beiden zusammen. So ist J.R. Cutlers «September Issue» auch das wunderbare Porträt dieser ungleichen Frauen. Ein Film, der mit vielen intimen wie lustigen Momenten überrascht. Am Ende des Films wird die September-Ausgabe 2007 übrigens 2.5 Kilogramm wiegen, 840 Seiten umfassen, von denen 727 Seiten Werbeanzeigen sind. SRF zwei zeigt «September Issue» im Rahmen der «SRF Fashion Week».