«This is England» – von London nach Luzern

Der Song «This Is England» zeigt die Londoner Punk-Band The Clash am Tiefpunkt ihres Schaffens. Jahre später macht eine Schweizer Band vor, wie das Stück auch hätte klingen können.

Die Schweizer Band «Dub Spencer & Trance Hill» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Luftiger Dub statt verkrampftes Stückwerk: Die Schweizer Band Dub Spencer & Trance Hill. Mischa Scherrer

Das Lied «This Is England» erschien 1985 auf einer LP der Londoner Punk-Superstars The Clash. Diese hatten ihren Mit-Songschreiber und ihren Schlagzeuger gerade durch drei Nachwuchsmusiker ersetzt. «Cut The Crap» hiess das Album, «Hört auf mit dem Quatsch». Das passte leider nur zu gut: «Crap», «Müll», war diese Platte: schlechte Drumcomputer, plumpe Mitgröhl-Refrains, rhythmisch zähflüssig, der Text voller Versatzstücke. Kritik und Publikum waren einer Meinung: überflüssig. The Clash hörten ganz auf.

Zusatzinhalt überspringen

Über die Serie

Cover-Versionen werden in der Musik oft belächelt. Aber manchmal überragt die Kopie das Original sogar. SRF Kultur präsentiert in der Serie «Covermania» einige besonders gelungene Covers.

Die besseren Clash?

Ausgerechnet aus der Schweiz, genauer gesagt aus Luzern, kommt die Rehabilitation des Lieds «This Is England». Die vier Musiker von Dub Spencer & Trance Hill, die nicht nur Songs, sondern auch Plattenhüllen von The Clash coverten, interpretierten das Stück auf ihre Art, in ihrem luftigen, effektgerätelustigen, instrumentalen Dub-Reggae. Plötzlich wurde klar, wie die verunglückte letzte Clash-Platte bei guter Produktion und weniger verkrampfter Haltung hätte klingen können. Sind Dub Spencer & Trance Hill die besseren Clash? Völlig absurd ist dieser Gedanke nicht.