Kulturgeschichten aus dem Netz Hinklicker der Woche: Party-Predigt und Sterbe-Komödie

Tagträumer trumpfen, Bots verwirren, Prediger rocken: Das sind die besten Kulturgeschichten aus dem Netz.

Leute in der Disco halten ihre Hände in die Höhe. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Und jetzt die Hände zum Himmel: Die Freikirche ICF spielt in ihren Gottesdiensten populäre Kirchenmusik. Keystone

Wir starten den Wochenrückblick mit einer Einladung – zum Träumen. Denn die Wissenschaft beschert Leuten eine erfreuliche Erkenntnis, die gerne ihre Gedanken schweifen lassen und sich darin verlieren.

Weiter geht’s mit einem Albtraum. Im Roman «Kukolka» schildert die Berliner Autorin Lana Lux das düstere Leben eines ukrainischen Waisenmädchens. Es kommt vom ukrainischen Regen in die deutsche Traufe. Und trifft den Leser mit brutalem Realismus.

Trapeznummer mit dem Tod

Etwas humorvoller geht Rolf Lyssy eine schwierige Geschichte an. In seinem neuen Film «Die letzte Pointe» jongliert er mit den Themen Demenz, Tod und Leben. Lyssy lädt den Zuschauer zum Date mit der Sterbehilfe. Wir haben die Videokritik für Eilige und eine Filmkritik für weniger Eilige.

Video «Kinostart: «Die letzte Pointe»» abspielen

Kinostart: «Die letzte Pointe»

2:47 min, aus Keine 3 Minuten – Die Filmkritik für Eilige vom 10.11.2017

Ganz genau hingeschaut

Es wird düster für Rosa. Das Bärner Meitschi übernimmt in der neuen Krimi-Serie «Wilder» ihren ersten Fall und ist nun auf Mörderjagd. Das Netz und die Kritiker reagieren nach der ersten Folge mit viel detektivischem Gespür.

Sie sollte «Verwirrung im Westen stiften» und brachte die Medienhäuser durcheinander. Dabei soll Jenna Abrams gar kein Mensch, sondern bloss ein russischer Internet-Troll sein.

Feiern bis der Prediger kommt

In die Kirche, weil dort die Fetzen fliegen? Das gibt’s. Die Freikirche ICF erreicht junge Leute, indem sie Predigt mit Popmusik paart. Unsere Autorin war zu Besuch an einer «Celebration» in Zürich.