Zum Inhalt springen

Header

Video
Hagelzonen der Nacht
Aus me_meteo vom 02.07.2019.
abspielen
Inhalt

Bilanz Heftige Gewitternacht

Die Gewitter zogen vom Seeland her über das Mittelland nach Osten. Sie brachten rund 20'000 Blitzeinschläge und Hagelkörner mit einer Grösse zwischen wenigen Millimetern und bis zu 3 cm.

Markant waren die Regenmengen: In der Agglomeration von Zürich fielen innerhalb von 30 Minuten knapp 30 mm Regen, in der Region zwischen Baden und Ottelfingen waren es nach Radarauswertungen teils 50 mm Regen.

Regenmenge der Nacht

OrtRegensumme
Hörnli/ZH60 mm
Sorniot-Lac Inférieur/VS59 mm
Cham/ZG47 mm
Wädenswil/ZH46 mm
Kloten/ZH40 mm
Langnau am Albis40 mm

Beruhigung

Die Gewitter verlassen nun die Schweiz. Zurück bleibt Feuchtigkeit, die tagsüber aufgekocht wird. Vor allem im Süden und über den Alpen sind am Nachmittag und Abend wieder Gewitter möglich. Diese sind aber weniger intensiv als jene der Nacht.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Imhof  (Freak)
    Bad Zurzach im Aargau wieder nichts!!!!
    Zutaten waren vorhanden für Gewitter.
    Wir werden uns längerfristig daran gewöhnen müssen das alles wie der Buchstabe O
    rund um Bad Zurzach im Aargau geführt wird.
    Das sieht dann so aus alle Nachbarorte von Bad Zurzach im Aargau Gewitter und Bad Zurzach nur Wind und später etwas Niederschlag.
    Ich finde den Grund schon noch raus warum Kleinflugzeuge ausgerechnet bei Gewitter ihre Bahnen ziehen müssen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Florian Soche  (Florian Soche)
      Das liegt definitiv am fehlenden O im Ortsnamen, sobald Ihr euch zu Bad Zorzach umtauft kriegt Ihr auch Hagel. :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen