Die bunte Jahreszeit

Am 1. September beginnt der meteorologische Herbst. Der astronomische Termin in die bunte Jahreszeit folgt jedoch erst am 22. September, wenn die Sonne mittags genau senkrecht über dem Äquator steht.

Ein Blick in das goldene Blätterdach im herbstlichen Wald. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Goldige Aussichten auf den Herbst Franz Schweizer

In den Gartenbädern und an den Ufern der Gewässer frönt man diese Tage noch dem Spätsommer. Doch die Natur stellt heimlich auf Herbst um. Bäume haben ihr frisches Blattgrün verloren und tauschen es nun gegen ein buntes Kleid. Störche und andere Zugvögel haben ihre Reise in den Süden bereits angetreten. Und auch die Sonne verschwindet schon deutlich früher am Abendhimmel.

Am 1. September beginnt in der Meteorologie und Klimatologie der Herbst. Der Termin wurde bewusst vom astronomischen Herbstanfang auf den ersten des Monats vorverlegt. Einerseits um das klimatologische Jahr in volle Kalendermonate einzuteilen und damit die statistische Auswertung zu vereinfachen. Andererseits legt das Wetter schon deutlich vor dem astronomischen Herbstbeginn der Jahreszeit entsprechende Witterung zutage.

Beim astronomischen Start in die bunte Jahreszeit am 22. des Monats steht die Sonne am Mittag genau senkrecht über dem Äquator. Ab dann sind auf der Nordhalbkugel die Nächte länger als die Tage. Gemäss der Strahlungsbilanz geht demnach über Nacht mehr Energie verloren als tagsüber von der Sonne geliefert wird. Die Luft wird allmählich kühler, sodass auf den Herbst unweigerlich der Winter folgt.