Zum Inhalt springen
Inhalt

Regatta Engadinwind

Der Engadinwind 2017 schreibt Sportgeschichte. Mit der 40. Durchführung des Engadin Surfmarathon ist die Regatta, der älteste immer noch existierende Windsurf Event der Welt - und er hofft auf den verlässlichen Malojawind.

Viele Winsurfer jagen um die Tonne an einer Regatta am Silvaplanersee.
Legende: Modernes Windsurfen auf dem Silvaplanersee Segel und Bretter sehen heute immer noch zum Teil sehr farbig aus. Dennoch ist es heutzutage ultraleicht. Media Engadinwind

Häufig bläst der Malojawind

Abgesehen vom Mittwoch, der etwas auf wackeligen Beinen steht, kommt der Malojawind jeweils am Nachmittag gut in Schwung mit Böen zwischen 40 und 50 km/h bzw. mit 4 bis 6 Bft. Schlechter sehen die Wetterkarten fürs Wochenende aus bzw. für den 40. Engadiner Surfmarathon. Ein Kaltluftausbruch hält dem Malojawind am Samstag entgegen. Mit Glück kommt am Sonntag aber bereits wieder Malojwind auf.

Windprognose für den Silvaplanersee

Auf der Surf- und Segelseite von SRFMeteo gibts Windinfos für die ganze Schweiz.

Um was gehts?

Zum einmaligen Jubiläum wurden sämtlich Gewinner der letzten 40 Jahre ins Engadin eingeladen. Olympioniken, Weltmeister, Europameister und Schweizermeister sind der Einladung gefolgt und werden vom 18. - 20. August auf dem Silvaplanersee zusammen mit den Legenden des Windsurfsports zum „Legends Race“ antreten.

Top-Stars

Der Engadinwind findet vom 14. – 20. August 2017 auf dem Silvaplanersee statt und bietet ein attraktives mit Highlight gespicktes Programm. Das grosse Highlight ist sicherlich der 40. Engadin Surfmarathon am Samstag, 19. August. Ein internationales und hochkarätiges Teilnehmerfeld wird erwartet. Zu den Favoriten gehört der World Cup Fahrer Sebastian Kördel aus Deutschland, der den Marathon schon dreimal für sich entscheiden konnte. Er gehört zusammen mit der wohl bekanntesten Windsurf Legende Robby Naish USA zu den jüngsten Gewinnern der legendären Regatta. Robby Naish gewann den aller ersten Engadin Surfmarathon 1978 im Alter von 15 Jahren. Sebastian Kördel war bei seinem ersten Sieg 1990 gerade mal 17 Jahre alt und möchte natürlich mit einem weiteren Sieg zu den Rekordgewinnern aufschliessen.

Sebastian Kördel gehört auch zu den Favoriten bei den Schweizermeisterschaften vom 15. – 20. August in den Disziplinen Formula Windsurfing und Slalom. Weitere Anwärter auf den begehrten Titel sind der Formula Weltmeister 2016 Alexandre Cousin FRA, der mehrfache Europa -und Weltmeister Wojtek Brzozowski aus Polen und die Schweizer Richard Stauffacher und der Gewinner des letzten Marathon Elia Colombo aus dem Tessin. Im Slalom darf man gespannt sein auf den österreichischen World Cup Fahrer Marco Lang und den Schweizer Routinier Baptiste Beer.

Windsurf Freestyler springt am Silvaplanersee durch die Lüfte.
Legende: Freestyle auf knapp 1800 m ü.M. Fünf der Top Ten Freestyler der Welt werden eine atemberaubende Show auf dem Silvaplanersee bieten. Media Engadinwind

Das ganz grosse Highlight ohne Wind wird die Freestyle Tow-in Session vom 18. – 20. August auf dem Silvaplanersee sein. Fünf der Top Ten World Tour Freestyler werden eine atemberaubende Show bieten auf höchstem Freestyle Niveau. Die Creme de la Creme des Windsurf Freestyle Sports werden auf dem Lake Silvaplana eine Show ins Wasser zaubern mit Manövern wie Air Funel, Burner, Spock 720, Flaka into Ponch und natürlich einige Kreationen von Loops.

Der Engadinwind, Link öffnet in einem neuen Fenster gehört zu den bedeutendsten Wassersportveranstaltungen weltweit und beginnt am 14. August mit dem Kitefoil Race. Am 19. August geht der legendäre Engadin Surf-, Kite- und Segel Marathon zum 40. Mal über die Bühne. Der Marathon ist die älteste Windsurfregatta, die jedes Jahr im Engadin stattfindet. Man darf gespannt sein, ob die Kiter den 42km Marathon weiterhin schneller als die Windsurfer und Segler auf dem Silvaplanersee absolvieren. Der Engadinwind lockt über 200 Athleten aus über 15 Nationen in die einzigartige Seenlandschaft des Engadins.

Wir von SRF Meteo wünschen den Teilnehmern viel Glück.