Erster verbreiteter Frost

Das Mittelland erlebte die erste verbreitete Frostnacht des Winters 2014/2015. Stellenweise fielen die Temperaturen auch im Flachland unter den Wert von -5 Grad. Am Ofenpass gab es knapp -18 Grad.

Heute (Mittwoch-)Morgen war wieder einmal Scheibenkratzen angesagt. Verbreitet lagen am frühen Morgen die Temperaturen im Minusbereich. Allgemein bewegten sich die Tiefsttemperaturen im Mittelland im Bereich zwischen 0 und -3 Grad. Auf dem Zürichberg wurde in der Nacht auf Mittwoch zum ersten Mal seit dem 27. März wieder eine negative Temperatur registriert! Positive Temperaturen gab es am frühen Mittwochmorgen nur noch am Genfersee und stellenweise im Mittel- und Südtessin.

In den Alpen zweistellige Minustemperaturen

Ein Baum im Reif. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Tag beginnt verbreitet mit Frost. SRF Augenzeuge Heinz Sommer

Die Kombination zwischen klarem Wetter und Höhenkaltluft sorgte in den Alpen an vielen Orten für zweistellige Minusgrade. Am Ofenpass sank die Temperatur gegen -18 Grad, im Goms und im Oberengadin lagen am Morgen die Temperaturen im Bereich um -13 Grad. Der absolut tiefste Wert der Nacht wurde auf dem Jungfraujoch mit -18,6 Grad gemessen, allerdings wurde dieser Wert schon am Dienstagabend um 19 Uhr verzeichnet. Danach floss in der Höhe bereits wieder mildere Luft zu den Alpen und so zeigte das Thermometer am Morgen um 6 Uhr nur noch -12 Grad.

Ausgewählte Tiefstwerte

Jungfraujoch-18.6 °C
Ofenpass GR-17.8 °C
Ulrichen VS -13.6 °C
Samedan GR -13.0 °C
Davos GR-10.9 °C
Tänikon TG-5.4 °C
Visp VS-5.3 °C
Bern-3.2 °C
Magadino TI-2.7 °C
Zürich Flughafen-2.2 °C
Basel-2.0 °C
Wigoltingen TG-1.8 °C
Pully VD0.7 °C
Lugano TI1.9 °C

Topographie entscheidend

Das lokale Gelände ist sehr entscheidend. Kalte Luft ist schwerer als warme Luft, sinkt ab und sammelt sich in Muldenlagen. So wurden an der Messstation in Aadorf/Tänikon TG -5.4 Grad gemessen und im rund 15 km entfernten Wigoltingen TG -1.8 Grad. Aadorf befindet sich in einer Mulde, die Messstation in Wigoltingen liegt leicht erhöht im Thurtal.

Seen als Heizung

Nur wenige Messstationen haben keinen Frost registriert. Diese Stationen liegen jeweils in der Nähe eines grösseren Sees. Die rund 10 Grad milden Seen dienen als Wärmequelle, die Luft kühlt weniger stark aus.