Zum Inhalt springen

Hitzewelle Längste Hitzeperiode seit 2003

Am vergangenen Samstag sorgte eine schwache Störung nördlich der Alpen für eine leichte Abkühlung. Seit Sonntag steigen die Temperaturen wieder täglich über die Hitze-Marke von 30 Grad. Daran ändert sich in den kommenden Tagen nichts: Es erwarten uns bis mindestens Mittwoch täglich schweisstreibende 31 bis örtlich 36 Grad.

Graphik mit dem Verlauf der Höchsttemperatur.
Legende: Abkühlung gibt es frühestens am Donnerstag, 9. August. SRF Meteo

Eine Kaltfront mit etwas weniger heisser Luft erreicht uns frühestens am kommenden Donnerstag, möglicherweise auch erst am Freitag.

Im Norden 11 Hitzetage in Folge - letztmals 2003

Von Sonntag, 29. Juli bis Mittwoch, 8. August täglich 30 Grad und mehr - das gibt voraussichtlich 11 Hitzetage in Folge. Wird die 30-Grad-Marke am Donnerstag 9. August auch noch geknackt, wären es sogar 12.

Verlauf der Höchsttemperatur vom 24. Juli bis zum 10. August im Mittelland.
Legende: Reicht es für 12 Hitzetage in Folge? SRF Meteo

An den meisten Orten der Deutschschweiz stammt die bisher längste Hitzephase seit 1980 aus dem Hitzesommer 2003. Dieser Wert könnte nun vielerorts egalisiert oder gar übertroffen werden.

längste Hitzephase seit 1980

Ort
Länge der Hitzeperiode
Basel12 Tage (2.8. bis 13.8. 2003)
Bern11 Tage (3.8. bis 13.8. 2003)
Chur/GR11 Tage (3.8. bis 13.8. 2003)
Luzern11 Tage (3.8. bis 13.8. 2003)
Schaffhausen12 Tage (2.8. bis 13.8. 2003)
Zürich Flughafen
11 Tage (3.8. bis 13.8. 2003)
Locarno/TI14 Tage (1.8. bis 14.8. 2003)
Magadino/TI
14 Tage (1.8. bis 14.8. 2003)

Tessin: mit 18 Hitzetagen neuer Rekord?

Auch im Tessin ist die Länge dieser Hitzeperiode rekordverdächtig: In Locarno/Monti und in der Magadinoebene wird es seit dem 22. Juli täglich mindestens 30 Grad heiss. Somit sind wir bereits bei 13 Hitzetagen in Folge. Bis zum kommenden Dienstag oder Mittwoch werden es voraussichtlich 17 oder 18. Der Rekord aus dem Jahre 2003 mit 14 Hitzetagen in Folge wird somit schon bald gebrochen.