Zum Inhalt springen
Inhalt

Meteo-News Hochwassergefahr besteht weiter

Bei gewissen Seen besteht nach wie vor grosse Hochwassergefahr - wie beispielsweise dem Bielersee.

Im Zentrum des Bildes ein Baum und davor, knapp über Wasser, eine Spazierbank. Im Hintergrund der Bielersee und überflutete Parkwiesen.
Legende: Durch das Hochwasser am Bielersee verwandelte sich die St. Petersinsel von einer Halbinsel in eine Insel. Verena Szopek

Hochwassergefahr an den Seen

Das Bundesamt für Umwelt BAFU informiert täglich über die aktuelle Hochwassergefahr, Link öffnet in einem neuen Fenster an den grossen Seen und Flüssen. Trotz der trockenen Witterung ab Sonntag entspannt sich die Lage nur nach und nach.

Etwas Regen bis Sonntagmorgen

Mit einem Tiefdrucktrog zogen am Freitag Regengüsse und Gewitter über die Schweiz. Nur im Tessin wurden grössere Regenmengen registriert (siehe unten stehende Tabelle). Bis am Sonntagmorgen gibt es vor allem in der Deutschschweiz noch weitere Schauer, die Niederschlagssummen bleiben dabei gering.

Niederschlagsmengen am Freitag, 8. Mai (bis 21 Uhr)

Messstation
Regenmenge in Millimeter
Monte Generoso/TI
28.6
Robièi/TI20.8
Cevio/TI17.4
Lugano/TI11.0
Laax/GR6.7
Lenzburg/AG5.0

Hochwasser verwandelt St. Petersinsel in eine Insel

Die St. Petersinsel wird ihrem Namen gerecht. Das Hochwasser am Bielersee überflutete den Zugangsweg zum Kloster und verwandelte die Halbinsel in eine Insel. Das Klosterhotel auf der St. Petersinsel wurde geschlossen, da es weder zu Fuss noch per Kursschiff erreichbar ist.