Zum Inhalt springen
Inhalt

Kältewelle Eisiges Februar-Ende

Der Winter 2017/18 zeigte sich bisher von der lauen Seite, der Januar war sogar der mildeste seit Messbeginn. Im Flachland gab es stellenweise erst heute Donnerstag den ersten Eistag des Winters, also einen Tag mit Dauerfrost. Nun zeichnet sich zum Schluss des meteorologischen Winters eine Kältewelle ab.

Vereister Steg am Bodensee.
Legende: Die Zutaten für Eisskulpturen am Seeufer: Bise und eisige Kälte. Stefan Inhelder

Ab Sonntag mehrere Eistage

Bis Sonntag liegen die Höchstwerte im Flachland noch um den Gefrierpunkt. Danach bringt eine kräftige Bisenströmung von Russland her noch kältere Luft zu uns.

Zugbahn der Kaltluft vom Weissen Meer zur Schweiz.
Legende: Arktische Kälte: am Donnerstag noch beim Weissen Meer, am Sonntag dann bei uns... SRF Meteo

Zwischen Montag und Mittwoch liegen die erwarteten Höchstwerte im Flachland der Deutschschweiz zwischen -7 und -3 Grad. Nachts geht es auf -9 bis -14 Grad zurück. Im Neuenburger Jura und im Engadin sind Tiefstwerte um -30 Grad möglich.

Ähnlich wie im Februar 1986

Kältewellen im Februar sind nichts Aussergewöhnliches, häufig kommen diese aber in der ersten Monatshälfte vor. Vor genau 32 Jahren - im Februar 1986 - brachte das Monatsende ganz ähnliche Temperaturen:

Temperaturen im Februar 1986 beim Flughafen Zürich in °C

Temperaturen im Februar 1986 beim Flughafen Zürich in °C
Datum
Tiefstwert
Höchstwert
25. Februar
-9.2-4.8
26. Februar
-11.7
-5.8
27. Februar
-12.4-6.5
28. Februar-8.3-3.6

Ziemlich ähnlich war damals auch der ganze Verlauf des Winters, wie ein Blick in die Annalen der Schweizerischen Meteorologischen Anstalt zeigt:

Der letzte Wintermonat hat gründlich nachgeholt, was an strenger Winterkälte in den Monaten Dezember und Januar ausgeblieben ist.
Autor: Annalen der SMA 1986

Rekordkälte im Februar 1956

Trotz ein paar eisigen Tagen bleiben wir weit entfernt von der Kälte im Februar 1956. Vor 62 Jahren gab es den kältesten Februar seit Messbeginn.