Zum Inhalt springen
Inhalt

Klima Oktobertemperaturen, eine erste Zwischenbilanz

Milde Luft aus dem Mittelmeerraum

Subtropische Luftmassen sorgen seit Monatsbeginn immer wieder für ausserordentlich hohe Temperaturen, die milde Luftmasse bleibt noch einige Tage bei uns. Die Durchschnittstemperaturen liegen zur Zeit 3 bis 4 Grad über der Norm.

Temperaturmittel

Ort
Mittelwerte bis 11. Oktober in °C
Norm (1990-2010) °C
Locarno16.112.6
Chur14.610.8
Altdorf13.910.5
Basel/Binnigen13.210.9
Zürich/Kloten
12.39.8
Bern11.99.3
Arosa7.65.3

Zwei Föhntage

Der Föhn war bis jetzt nur selten zu Gast, in der Nacht vom 10. auf den 11. Oktober sorgte er für ein ausserordentliches Ereignis: Im Glarnerland, sowie im Rhein- und Reusstal sank die Temperaturen in 24 Stunden nie unter 20 Grad.

 Grafik, Temperaturverlauf in Altdorf während 24 Stunden.
Legende: SRF Meteo

Tagsüber ist mehr möglich

Föhnunterstützung ermöglichte in der Vergangenheit Temperaturrekorde von knapp 30 Grad. In Chur gab es zu Monatsbeginn - am 02.10.2001 - 29.5 Grad. Auch spät im Oktober wurden - am 26.10. 2006 - im St. Galler Rheintal sommerliche 28.2 Grad erreicht.

Höchsttemperatur bis jetzt

Tag
Ort
Temperatur °C
10. 10.
Bad Ragaz/GR
26.1
05. 10.
Basel/Binnigen23.5
10. 10.
St. Gallen22.6
06. 10.
Zürich/Kloten
21.9
05. 10.Bern21.3
05. 10.
Arosa15.3

Spekulation: gibt es neue Rekorde?

Zuletzt brachte der Oktober 2014 vor allem dem Tessin und dem Wallis Rekordwärme. Aber auch in den anderen Gebieten war es damals um 3 bis 4 Grad wärmer als in einem «normalen» Oktober.

Tageshöchstwerte von 20 bis 24 Grad

Bis zum Wochenende verwöhnt uns mehrheitlich mildes, trockenes und sonniges Oktoberwetter. Am Freitag, Samstag und am Sonntag steigen die Höchsttemperaturen über die 20 Grad Marke. Im Mittelland liegt am Morgen lokal Nebel. Mit aufkommenden Föhn stauen sich im Süden allmählich Wolken.

Grafik: Tageshöchstwerteverlauf Zürich - bis Freitag den 27.10.2018.
Legende: Prognose ECMWF: Tageshöchsttemperaturen für Zürich bis Freitag den 27. Oktober 2018 SRF meteo

Vertraut man dieser mittelfristigen Vorhersage, muss man sich im letzten Monatsdrittel wieder auf normale bis unterdurchschnittliche Temperaturen einstellen. Die Temperaturmittel entfernen sich dadurch klar von neuen Rekorden.