Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Juli-Bilanz in der Meteosendung abspielen. Laufzeit 00:40 Minuten.
Aus Meteo vom 30.07.2019.
Inhalt

Klimatologie Einer der heissesten Julimonate seit Messbeginn

Seit Messbeginn registrierte die Schweiz den sechst wärmsten Juli. Laut dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz stiegen die Temperaturen im landesweiten Mittel im Juli 2019 auf über 16 Grad. Über 17 Grad erreichten nur die Julimonate 2015 (17.8 Grad), 2006 (17.7) und 1983 (17.4 Grad). In tiefen Lagen im Norden der Schweiz lag das Monatsmittel im Juli 2019 bei über 20 Grad, auf der Alpensüdseite zwischen 24 und 25 Grad.

Schweizer Karte, die Temperaturabweichung für den Juli 2019 zeigt.
Legende: Die Temperaturen lagen im Juli 2019 in der Schweiz über der Norm von 1981 bis 2010. SRF Meteo

Neue Hitzerekorde

Die Hitze im Juli brachte an einzelnen Messstationen neue absolute Rekorde. In Scuol und Koppigen gab es bereits im Juni neue absolute Rekorde. Diese wurden nun bereits wieder geknackt.

Neue Hitzerekorde

Messstation
Rekord Tagesmaximum °C
Bisheriger Rekord °C
Messbeginn
Buchs/AG37.0 (24. Juli 2019)
36.7 (13. August 2003)
1959
Koppigen/BE36.8 (25. Juli 2019)
36.5 (27. Juni 2019)
1960
Le Moléson/FR
27.3 (25. Juli 2019)
25.8 (31. Juli 1983)
1982
Scuol/GR33.8 (24. Juli 2019)
33.3 (26. Juni 2019)
1971
Sion/VS38 (24. Juli 2019)
37.8 (7. Juli 2015)
1958

Zweite Hitzewelle des Jahres

Nur wenige Wochen nach der Juni-Hitzewelle wurde die Schweiz im Juli von einer zweiten Hitzewelle erfasst. Vom 20. bis zum 26. Juli stiegen die Temperaturen in der Westschweiz täglich über 30 Grad. Das Hitzemaximum wurde am 24. und 25. Juli erreicht. Dabei wurden auf der Alpennordseite Höchstwerte zwischen 35 und 37 Grad gemessen.

Quellwolken über Kornfeld
Legende: Die Schweiz registrierte 2019 den sechstwärmsten Juli seit Messbeginn. Schweizer Franz

Zweitwärmste Juni-Juli Periode

Nimmt man die Monate Juni und Juli zusammen, so wurde die zweitwärmste Juni-Juli Periode seit Messbeginn erreicht mit einem schweizweiten Mittel von 15.7 Grad. Wärmer war es gemäss dem Bundesamt in dieser Periode nur im Hitzesommer 2003 mit 16.4 Grad.