Mild, aber noch nicht rekordverdächtig

Im Mittelland gab es bereits über 20 Grad, auf der Alpensüdseite gar über 25 Grad. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass es sich aber noch nicht um Rekorde handelt.

Kühe grasen auf einer Wiese in Brezwil. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicht nur die Menschen spüren die hohen Temperaturen. Franz Schweizer

Schon seit Tagen ist es ausgesprochen mild, und es geht so weiter. Im Mittelland wurden bereits an verscheiden Messstationen Temperaturen von über 20 Grad gemessen. Besonders am Donnerstag und am Freitag werden noch weitere Stationen dazu kommen. Auf der Alpensüdseite gab es bereits sommerliche 26.4 Grad in Stabio in der Nähe von Chiasso.

Noch keine Rekorde

Bisher wurden aber noch keine langjährigen Rekorde gebrochen. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass es noch deutlich milder geht:

Langjährige März-Rekorde

Basel:25.2 Grad (30.03.1989)
Luzern:25.2 Grad (29.03.1920)
Chur:  24.6 Grad (18.03.2004)
Visp:23.8 Grad (30.03.1989)
Zürich:23.2 Grad (30.03.1989)
Bern: 22.7 Grad (22.03.1990)
Gstaad:21.6 Grad (30.03.1989)
Scuol:20.1 Grad (22.03.2005)
Alpensüdseite:
Magadino:28.0 Grad (19.03.2005)
Locarno/Monti27.9 Grad (19.03.2005)
Grono27.5 Grad (20.03.2002)

Da die Luftmassen über der Schweiz am Donnerstag und am Freitag noch etwas milder sind und über den Alpen Föhn aufkommt, könnte der eine oder andere Rekord in den kommenden Tagen aber noch gebrochen werden.