Zum Inhalt springen
Inhalt

Neuer Rekord im Süden So sonnig war es im Tessin noch nie!

Die Sonnenstube hat sich selber übertroffen. Im Mittel- und Südtessin war 2017 das sonnigste Jahr seit Beginn der systematischen Aufzeichnungen. Es stellte selbst das Jahr 2003 mit dem Jahrhundertsommer in den Schatten. In Locarno gab es 2460 Stunden Sonnenschein.

Wolkenloser Himmel über dem Maggiadelta.
Legende: Sonne satt Anfangs August war es wolkenlos und heiss. FB

Jetzt ist es offiziell. Noch nie war es im Tessin so sonnig wie 2017. In Locarno schien die Sonne 2460 Stunden lang. Damit wurde der alte Rekord um 74 Minuten übertroffen. Dieser stammte aus dem Jahr 2003, als während dem Hitzesommer ebenfalls viele Sonnenstunden gezählt wurden. Auf den nachfolgenden Rängen finden sich die Jahre 1961, 2011 und 2007. Ebenfalls neue Sonnenscheinrekorde gab es an den Messstationen Cadenazzo, Lugano und auf der Cimetta. An den Stationen im Nordtessin und im Mendrisiotto wurde das dritt- oder viertsonnigste Jahr verzeichnet.

Blick auf den Lago Maggiore, daüber ein wolkenloser Himmel.
Legende: Auch im Winter Selbst an Heiligabend kamen in Locarno weitere Sonnenstunden dazu. Angelika Zumbrunn

Am meisten Sonne auf der Cimetta

Auf der Cimetta, oberhalb von Locarno, wurden 148'655 Minuten Sonnenschein gemessen. Das sind 2477 Stunden und 35 Minuten. Dies war der zweithöchste Jahreswert der auf dem offiziellen Messnetz je verzeichnet wurde. Noch mehr Sonnenschein gab es mit 150'644 Minuten nur 2003 auf dem Corvatsch. Auf der Cimetta wurde der alte Stationsrekord aus dem Jahre 2003 um rund 80 Stunden übertroffen. Auch in Lugano und Cadenazzo wurde, im Gegensatz zu Locarno, der alte Rekord deutlich übertroffen. Auf der Alpennordseite wurden dagegen keine neuen Rekorde aufgestellt. Dort gilt an den meisten Orten weiterhin 2003 als das sonnigste Jahr.

Blick von der Cimetta auf den Lago Maggiore.
Legende: 148'655 Minuten Sonnenschein Auf der Cimetta war es 2017 am sonnigsten. Anna Witschi