Schneefitze zum «Samichlaus»

Die seit Tagen gleiche Hochnebelluft wird am Samstag ausgetauscht. Ein paar Schneeflocken fallen bis in tiefe Lagen.

Ein Weihnachtsmann geht durch einen Flaum Schnee. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Viel mehr Schnee als hier im Jahre 2006 in Finnland dürfte es leider nicht geben. Reuters

Im Mittelland gab es vielerorts am 24 .November zum letzten Mal etwas Sonnenschein. Seit rund 10 Tagen ist es nicht nur grau, es fällt auch immer wieder etwas Nieselregen.

Luftmasse wird ausgetauscht

Auf einem schwarzweiss Bild erkennt man gut die Kaltfront. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Über dem Atlantik ist bereits die Kaltfront zu erkennen, welche am Samstag die Schweiz erreicht. EUMETSAT

Auf den Samstag stellt sich die Wetterlage nun um. Eine Kaltfront aus Nordwesten räumt die Hochnebelluft aus und bringt zum «Samichlaustag» sogar ein paar Schneeflocken bis in tiefere Lagen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 500 bis 700 Meter.

Glatte Strassen

Nach dem sonntäglichen Zwischenhoch kommt auf den Montag bereits die nächste Front in die Schweiz. Die Chancen für etwas Schnee bis in tiefere Lagen stehen gut. Die Mengen sind eher gering, so wird es nicht überall für den Bau eines Schneemanns ausreichen und teils bleiben die Flocken nicht liegen. Die Strassen und Trottoirs dürften aber lokal glatt werden. Vom Haslital bis in die Voralpen und Alpen der Zentralschweiz sowie im Glarnerland und von der Alpstein Region bis ins Prättigau können bis am Dienstag lokal rund 30 cm Schnee fallen.

Schnee aus den Kanonen

Dank den ab Samstag deutlich tieferen Temperaturen in der Höhe kann in den Skigebieten auch wieder Schnee in grösseren Mengen aus den Kanonen produziert werden. Auf 2000 Metern Höhe gibt es ab Samstag noch Höchstwerte um -5 Grad.