Seeder-Feeder

Der «Seeder-Feeder» Mechanismus kann dem Flachland stellenweise mehr Schnee bringen als in den Bergen.

Normalerweise fällt in den Bergen mehr Schnee als im Flachland, da die Luftmassen beim Überströmen eines Gebirges angehoben werden. Dabei wird er Niederschlag intensiviert. Es gibt aber einen Effekt, der dafür sorgt, dass in tiefen Lagen deutlich mehr Neuschnee zusammen kommt, als in den Bergen.

Seeder-Feeder

Ein Graphik welche zeigt, wie der Seeder-Feeder Mechanismus funktioniert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Seeder-Feeder Aus den höheren Wolken fällt Schnee in die tiefere Schicht, dabei wird der Schneefall intensiviert. http://www.meted.ucar.edu

Beim sogenannten Seeder-Feeder Effekt wird der Schneefall durch den Hochnebel verstärkt. Dabei fallen die Schneeflocken aus der höher gelegenen Wolkenschicht (Seeder) in den darunter liegenden Hochnebel (Feeder). Der Hochnebel besteht zum grössten Teil aus unterkühlten Wassertröpfchen (unter 0 Grad). Die Wassertröpfchen gefrieren nun an den Schneeflocken an, der Schneefall wird intensiviert.

Seeder-Feeder am Donnerstag

Am Donnerstag 4. Februar könnte im Flachland dieser Effekt stellenweise für ein paar Zentimeter Neuschnee verantwortlich sein. Die Voraussetzungen dazu sind gegeben. Es liegt verbreitet Hochnebel, dazu ziehen vom Süden her dicke Wolken auf, welche aber nur wenig Schnee im Gepäck haben.