Ski-Weltcup-Finale: Ende Woche Traumwetter

Von Mittwoch bis Sonntag findet in St. Moritz das Weltcup-Finale der alpinen Skifahrer statt. Das Training für die Abfahrten fand heute Dienstag bei teilweise sonnigem Wetter statt. In der Nacht und morgen zieht eine Störung über das Engadin, dann kehrt die Sonne zurück.

Über dem Horizont ist das Himmelsblau zu sehen mit wenigen Wolken. Am Hang ist der Zielbogen und Werbeflächen zu sehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kurz vor Mittag nochmals etwas blauer Himmel über dem Zielgelände bevor die Störung kommt. Felix Blumer

Heute Dienstagmorgen starteten Damen und Herren zu den letzten Trainingsläufen für die beiden Abfahrten von morgen. Bei teilweise sonnigem Wetter gingen die Damen um 09.30 Uhr auf die Piste. Dabei erzielte die Schweizerin Lara Gut die Trainingsbestzeit, allerdings mit einem Torfehler. Um 10.45 Uhr starteten die Männer zu ihrem Trainingslauf. Dank einer sogenannten präfrontalen Aufhellung war bei den Männern die Sicht sogar noch etwas besser, allerdings gab es zeitweise Windböen. Trotzt allmählich aufziehender dichterer Wolken, konnte das Training problemlos abgewickelt werden. Bestzeit fuhr dabei der Italiener Peter Fill.

Der Himmel ist mit dichten hohen Schleierwolken überzogen. Die schneebedeckten Berghänge reflektieren dennoch das diffuse Sonnenlicht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Vormittag nur noch milchiger Sonnenschein über der Rennstrecke. Felix Blumer

Meteorologen sind optimistisch gestimmt

SRF METEO erstellt auch 2016 die Wetterprognose für die St. Moritzer Weltcuprennen. Für die kommenden Tage sieht das Meteorologen-Team allgemein sonnige Verhältnisse auf den Pisten oberhalb von St. Moritz voraus. Morgen Mittwoch überquert allerdings eine schwache Störungszone das Engadin. Die Niederschlagsmengen dürften aber sehr bescheiden bleiben. Schwieriger dürfte es mit der Sicht und zeitweise auch mit dem Wind werden.

Die Sonne kehrt zurück!

Von Donnerstag bis Sonntag geht es im Engadin mit viel Sonnenschein weiter, so dass die weiteren Rennen bei idealen Bedingungen über die Pisten gehen können. Ein tolles Skifest bahnt sich im Engadin an, und Weltcupsiegerin Lara Gut wird bei strahlendem Sonnenschein zur neue Skikönigin gekrönt. Nicht nur für das Publikum aus dem Unterland gilt: Sonnencrème und Sonnenbrille mit nach St. Moritz nehmen! Die Sonne scheint stark und die Rückstrahlung des Schnees ist intensiv.