Zum Inhalt springen
Inhalt

Sonniges Märzwochenende Im Wallis bis 16 Grad

Endlich wurden wir wieder mit Sonne verwöhnt. Nördlich der Alpen war das Wochenende meist sonnig. In der Nacht gab es zwar jeweils verbreitet Frost, am Nachmittag zeigte das Thermometer aber 10 bis 15 Grad, im Wallis wurden fast 16 Grad gemessen. Einzig im Tessin waren die Wolken zahlreicher.

Kräftig grüne Wiesen bei Greppen und dahinter die verschneite Spitze des Pilatus.
Legende: Zwischen Winter und Frühling In Greppen ist es schon Frühling, auf dem Pilatus liegt dagegen noch viel Schnee. Doreen Hug

Was für ein Traumwochenende! In der Deutschschweiz war es am Samstag meist wolkenlos, und auch am Sonntag dominierte lange Zeit Sonnenschein, bevor sich am Nachmittag Quellwolken bildeten, zuerst über den Bergen, später auch über dem Flachland. Bis gegen Abend sonnig blieb es auch inneralpin, also in weiten Teilen der Kantone Wallis und Graubünden.

Vereister Holzsteg am Samstagmorgen im Lmpachtal.
Legende: Eisiger Samstagmorgen Im Limpachtal war bei Sonnenaufgang am Samstagmorgen alles gefroren. Jürg Rohrbach

Grosse Temperaturschwankungen

In der Nacht kamen aber noch keine Frühlingsgefühle auf. Am Samstagmorgen wurden praktisch im ganzen Mittelland Minusgrade registriert. In Aadorf/TG gab es -4,6 Grad, in Payerne/VD -3,4 Grad. Die tiefste Temperatur wurde am Ofenpass mit -19,8 Grad verzeichnet. Am Sonntagmorgen war es vor allem im östlichen Mittelland noch frostig, im Westen verhinderten Wolken eine allzu starke Abkühlung. Am Nachmittag lagen die Temperaturen im Mittelland meist zwischen 10 und 14 Grad, in Sitten wurden am Samstagnachmittag sogar 15,7 Grad gemessen. Im Tessin erreichten die Höchstwerte am Samstag nur 10 bis 12 Grad. Viele Wolken verhinderten eine stärkere Erwärmung. Am Sonntag reichte es immerhin für 13 Grad.

Cumulus humilis zieren den Himmel bei Bern.
Legende: Quellwolken am Sonntag Wolkenbilder des Frühlings: Am Sonntagnachmittag bildeten sich bei Bern Quellwolken. Ueli von Känel

Mild aber zunehmend nass

Schon am Montag hat uns der Alltag wieder. Es ist oft bewölkt, und es fällt etwas Regen. In der Karwoche geht es mit Wind und Regen weiter. Allerdings erreichen uns milde Luftmassen, entsprechend gibt es wüchsiges Wetter. Sonnenanbeter erleben aber in den kommenden Tagen meist harte Zeiten.

Blick vom Vorab Richtung Panixerpass bei wolkenlosem Wetter. Eine schwache Dunstschicht reicht fast bis auf 3000 Meter hoch.
Legende: Vorab 3000 Am Wochenende gab es perfektes Skitourenwetter. Auf ähnlich gute Bedingungen muss man nun wieder länger warten. Daniela Riedi Bänziger