Zum Inhalt springen
Inhalt

Meteo-News Tornados - die stärksten Stürme

Tornados gehören zu den gefährlichsten Wettererscheinungen überhaupt und können Windspitzen bis 500 km/h bringen. In den vergangenen Tagen verursachten Tornados im Norden Mexikos sowie in den USA Tod und Zerstörung.

Graue Gewitterwolke mit einem Tornadorüssel, der bis zum Boden reicht.
Legende: Tornado in den USA. Reuters

Der mexikanische Ort Ciudad Acuna am Rio Grande, direkt an der Grenze zu Texas gelegen, wurde am Montagmorgen von einem Tornado der Stufe F4 verwüstet. Auch in den US-Bundesstaaten Oklahoma und Texas tobten in den vergangenen Tagen diverse Tornados. Sintflutartiger Regen verursachte zudem Flutwellen und Überschwemmungen, die auch Grossstädte wie Austin und Houston heimsuchten. In Oklahoma City wurden in diesem Monat bereits 480 Millimeter Regen gemessen - soviel wie noch nie in einem Monat. Zum Vergleich: Der Monats-Regenrekord von Bern liegt bei «nur» 276 Millimetern.

Tornados: Hotspot USA

Nirgends auf der Welt treten Tornados häufiger auf als in den USA - im Durchschnitt jährlich zwischen 1000 und 2000 Mal. Besonders betroffen sind Oklahoma und der Norden von Texas. Aber auch in Kansas, Nebraska, Indiana und Florida sind Tornados häufig. Grund dafür ist die Topographie der USA: Nur hier erstreckt sich eine Landmasse von den arktischen Regionen bis zu den Subtropen, ohne eine Gebirgskette dazwischen. So können die unterschiedlichen Luftmassen ungehindert aufeinander treffen.

Fujita-Skala: F0 bis F5

Tornados kommen immer in Zusammenhang mit heftigen Gewitterstürmen vor. Diese Wirbelstürme bilden von der Wolkenbasis ausgehend einen «Rüssel», der bis zum Boden reicht. Häufig haben die Tornados einen Durchmesser von 30 bis 60 Metern, im Extremfall kann der «Rüssel» aber auch über einen Kilometer breit sein. Eine anschauliche 3-D Animation eines Tornados kann man sich beim Weather Channel, Link öffnet in einem neuen Fenster anschauen.

Basierend auf der Fujita-Skala werden die Tornados nach Windstärke und Schadenpotential eingeteilt, wie unten stehende Tabelle zeigt:

Fujita-Skala

StufeWindspitzen in km/h
Schäden
F064-116gering
F1117-180mittel
F2
181-253
beträchtlich
F3254-331heftig
F4332-418verheerend
F5419-512unglaublich