Trockenheit geht weiter

Nach einem trockenen Sommer bleibt die Trockenheit vielerorts bestehen.

Eine Karte zeigt, dass in den Alpen und im Süden recht viel Regen fiel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Regenmengen vom 1. - 7. September 2015. Speziell im Westen und im Nordwesten fiel nur wenig Regen. SRF Meteo

Der Sommer war verbreitet viel zu trocken. Auch die ersten Tage des meteorologischen Herbstes brachten im Flachland der Alpennordseite nur wenig Entlastung, gebietsweise ist es weiterhin sehr trocken.

Während es in den Bergen und auf der Alpensüdseite zum Teil kräftig regnete, fielen in der West- und Nordwestschweiz vielerorts nur 5 bis 10 mm Regen. Aus diesem Grund führen viele Bäche und kleinere Flüsse weiterhin sehr wenig Wasser.

BildlegendeAubach bei Bretzwil (BL): Viel Wasser im Frühling - aktuell nur ein Rinnsal. Bilder: Franz Schweizer

Auch in den kommenden Tagen bleibt es in der ganzen Schweiz trocken. Erster Regen ist für Freitag und am Wochenende in Sicht. Die Mengen dürfen sich aber in der Grössenordnung von rund 10 mm bewegen. Dies reicht für eine nachhaltige Entlastung bei weitem nicht aus.