Zum Inhalt springen

Meteo-News Unwetterbilanz von Samstagabend

Seit Freitag beschäftigen uns starke Gewitter. Besonders problematisch waren die grossen Regenmengen innert kurzer Zeit auf den schon nassen Untergrund.

Blitze

Von Freitag bis Samstagabend wurden über der Schweiz mehr als 100‘000 Blitze registriert. Über 70‘000 davon schlugen auch in den Boden ein.

Wind

In Gewitternähe kommt es oft zu kräftigen Böen. Am Samstag frischte mit der Kaltfront der Westwind auf. Die stärkste Böe wurde auf einem Hügel bei Schaffhausen mit 89 km/h gemessen.

Niederschlag

Lokal brachten die Gewitter Hagel. Das Hauptproblem der Unwetter war jedoch der kräftige Regen. Die Niederschlagsmengen waren stellenweise sehr gross, notabene auf die schon seit Wochen durchnässten Böden. In Interlaken BE kam mit 66,1 mm fast die Hälfte des durchschnittlichen Juniregens zusammen (von Freitagmorgen bis Samstagabend). In Schaffhausen waren es mit 55,7 mm sogar 60% des ganzen Juniniederschlages.

Auswirkungen

Es gingen zahlreiche Schadensmeldungen ein, vor allem in den Kantonen Baselland, Freiburg, Schwyz, Luzern, Zürich, St. Gallen und Schaffhausen: überflutete Strassen und gefüllte Keller. Im Muotathal SZ wird tragischerweise ein Mann in Folgen eines Murganges vermisst.