Zum Inhalt springen
Inhalt

Meteo-News Von Grün zu Weiss: In den Bergen kam der Winter zügig

Am Freitag präsentierten sich die Berge noch mit Wanderwetter. Es schien öfters die Sonne und es lag kaum Schnee. Über das Wochenende änderte sich dies schlagartig. In den Bergen sieht es gebietsweise tief winterlich aus, vor allem in den zentralen und östlichen Alpen.

Bildvergleich

Regler nach links verschieben Regler nach rechts verschieben
Legende: Von Grün zu Weiss, Vergleich Freitag zu heute (Hoch-Ybrig, 1823 m ü.M.)

In Graubünden über 30 Zentimeter Neuschnee

Über Nacht und gestern Sonntag fiel in Teilen von Graubünden am meisten Schnee. So wurden in der Surselva bis zu 35 Zentimeter Neuschnee gemessen, auch in Bivio wurden über 30 Zentimeter registriert. Die Messungen beziehen sich auf manuelle Ablesungen, welche das SLF (Institut für Schnee- und Lawinenforschung) durchführt.

Neuschnee über 24 Stunden

Messstation
Neuschnee in Zentimeter
Siat/GR, 1265 m
35
Obersaxen/GR, 1420 m
35
Bivio/GR, 1770 m
32
Klosters/GR, 1200 m
26
Engelberg/OW, 1060 m
15
Saanenmöser/BE, 1390 m
8
Zermatt/VS, 1600 m
4