War's das mit der Hitze?

Temperaturen über 30 Grad sind im September selten - sommerlich warm kann's schon noch werden.

Sonnenaufgang über dem Zürichsee, der Himmel ist rötlich verfärbt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der erste Sonnenaufgang im meteorologischen Herbst 2015 über dem Zürichsee. Bruno Rüttimann

Der Hitzesommer 2015 ist Geschichte. Kann man nun den Ventilator im Keller verstauen oder wird's nochmals heiss?

Im Schnitt drei Sommertage

Im langjährigen Mittel (1981 bis 2010) kann man im September im Mittelland mit 2 bis 4 Sommertagen rechnen. Das sind Tage mit einer Höchsttemperatur von mindestens 25 Grad. 30 Grad und mehr gibt es im Durchschnitt nur noch alle 5 bis 10 Jahre einmal - normalerweise anfangs September.

Das Wetter ist selten durchschnittlich

Das Wetter hält sich aber nur selten an diese Mittelwerte. Im Gegenteil: Die Abweichung von der Norm ist die Norm. In einigen Jahren gibt es im September deutlich mehr Sommertage als im Durchschnitt, in anderen Jahren gar keine.

Keine Hitzetage mehr in Sicht

Linie mit der Verlauf der Höchstwerte in den kommenden Tagen. Auf das Wochenende hin gehts abwärts, danach wieder aufwärts. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Höchsttemperatur auf der Alpennordseite. Die rote Fläche zeigt die Bandbreite der Prognosen. SRF Meteo

In den kommenden Tagen sind im Norden weder Sommertage noch Hitzetage ein Thema: Die Höchsttemperaturen pendeln zwischen 17 und 21 Grad. Die Nächte werden vor allem am Wochenende und zu Beginn der nächsten Woche ziemlich frisch. Zur Monatsmitte hin deuten die Wettermodelle eine Erwärmung an, die Prognoseunsicherheit nimmt aber ebenfalls zu. Zusammenfassend lässt sich sagen: Einige Sommertage sind noch möglich, Hitzetage kaum mehr. Der Ventilator kann also in den Keller...