Wetter und Wespenplage

Wespen wollen es warm und trocken, Feuchtigkeit stört sie.

Wespenkrug  an einem Holzschupfen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wespen - krug SRF

«Wespenwetter»

Wespen mögen es gleichmässig warm. Tagestemperaturen von 20 bis 30 Grad und trockene Verhältnisse lieben sie, hohe Luftfeuchtigkeit und Regen wollen sie nicht.

Witterung im Winter ist mitentscheidend

Viele Königinnen konnten den vergangenen Winter überleben, nun kam diesen Insekten die lange trockene Hitzephase im Sommer 2015 entgegen. Dazu findet der grosse Wespenbestand, dank immer mehr Fallobst, ausreichend Nahrung. In den vergangen Wochen sind besonders viele dieser gelbschwarzen Störenfriede herangewachsen und geschlüpft.

Eine Entspannung der Plage ist in Sicht

Der bevorstehende Wetterwechsel und teils ergiebiger Dauerregen bringen am Wochenende in doppelter Hinsicht Entspannung.

Die Vegetation lechzt vielerorts nach Wasser. Die heftigen Gewitter der vergangenen Tage haben nur punktuell - leider auch zu viel - Regen gebracht. Nun kann es in den nächsten Tagen grossflächig regnen. Den Böden tut dies gut, mehrere Regentage in Folge behagen aber Wespen nicht. Tiefere Temperaturen kommen ihnen ebenfalls ungelegen.

Vielen SchweizerInnen ist hingegen ein frisches Lüftchen willkommen. Nachttemperaturen zwischen 12 und 15 Grad garantieren einen erholsameren Schlaf und beim Kaffeeplausch, auf der überdeckten Veranda, kommen weniger lästige Insekten zu Besuch.