Zum Inhalt springen

Header

Video
Kaltfront über dem Thunersee, Beatrice Josi, Krattigen/BE
Aus Meteo Zusatzmaterial vom 15.01.2023.
abspielen. Laufzeit 35 Sekunden.
Inhalt

Weather-Watch Der Sturm geht in die letzte Runde

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Montag nochmals starke bis stürmische Böen mit 50 bis 80 km/h
  • In erhöhten Lagen Sturmböen bis 100 km/h
  • Ab Dienstag Wetterberuhigung

Windböen am Sonntag

Bereits am Sonntag war es teilweise stürmisch: Spitzenreiter war bisher der Pilatus mit einer Orkanböe von 129 km/h. Aber auch in tieferen Lagen gab es schwere Sturmböen, so beispielsweise in Thun/BE mit 106 km/h und in Delsberg/JU mit 96 km/h.

Diese Karte enthält ausschliesslich visuelle Inhalte und ist darum für Screenreader nicht lesbar

Keine Daten

Daten werden aktualisiert

Aktualisiert

Messung

Prognose

48h Prognose

Animationsoptionen

Geschwindigkeit

Letztes Aufbäumen am Montag

In der Nacht auf Montag flaut der Wind vorübergehend ab. Bereits in den Morgenstunden sorgt ein neues Tief nochmals für windige Verhältnisse. Besonders in den westlichen Landesteilen muss wieder mit starken bis stürmischen Böen mit 50 bis 80 km/h gerechnet werden, in erhöhten Lagen sogar bis rund 100 km/h. Auf den Gipfeln der Voralpen und des Juras sind erneut Orkanböen möglich. An den meisten Orten dürften die Böen aber etwas unter den Werten von Sonntag bleiben. Bereits im Laufe des Tages lässt der Wind nach und es folgt eine ruhigere Phase.

Schneesturm in Davos/GR
Legende: In den Bergen kann es mit dem kräftigen Wind zu starken Schneeverwehungen kommen. Marcel Schär

Meteo, 15.01.2022, 19:55 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen