Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gewitter ziehen auf In Chur mehr als 30 Grad, im Wallis erste Gewitter

Am Montag gab es bis gegen Abend nur punktuell Regen. Am frühen Abend setzten im Wallis erste Gewitter ein. In der Nacht muss mit weiteren Gewittern gerechnet werden, sie können zum Teil heftig ausfallen. Die Hochwasserlage bleibt angespannt.

Am Montag war es im Südtessin und in der Deutschschweiz noch lange Zeit sonnig, und bis am frühen Abend gab es in der ganzen Schweiz höchstens punktuell etwas Regen. Im Mittelland lagen die Temperaturen bei 26 Grad, zwischen Chur und Bad Ragaz gab es mit Föhn sogar mehr als 30 Grad,

Blick über geschichtete Baumstämme
Legende: Thunersee Am Montag war es am Thunersee noch lange sonnig. Therese Zaugg

Am frühen Abend erste Gewitter

Am frühen Abend setzte erster Regen ein. Im Wallis waren es erste Gewitter, Im Mittelland fiel stellenweise Regen. Im Laufe des Abends und in der Nacht kommen von Westen verbreitet Gewitter auf. Sie sind zum Teil begleitet von Sturmböen und Hagelschlag. Dazu fällt bis am Dienstagabend kräftiger und teilweise anhaltender Regen. Es besteht weiterhin die Gefahr von Hochwassern und Hangrutschen.

Am Samstag ging in Grafenort eine Schlammlawine nieder.
Legende: Gafenort Am Samstag ging in Grafenort eine Schlammlawine nieder. Michel Kauer

Gefahrensituation

Gemäss Bundesamt für Umwelt besteht am Vierwaldstättersee und am Thunersee Hochwassergefahr der Stufe 4 von 5. Gefahrenstufe 3 gilt für den Zürichsee, den Brienzersee und den Bielersee. Ebenfalls Stufe 3 gilt u.a. für Abschnitte der Reuss, der Aare und der Rhone. Es wird empfohlen sich von den Gewässern fernzuhalten. Aktuelle Informationen sind unter www.naturgefahren.ch zu finden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen