Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Sanktionen und Kulturaustausch Die vielfältigen Beziehungen der Schweiz zum Iran

Vom Kulturaustausch bis zu Sanktionen: Das sind die Beziehungen der Schweiz zum Iran.

Beziehungen Schweiz Iran
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Joos  (Joop50)
    BR Schneider-Ammanns europäischer Alleingang wird uns mehr Schaden als Nutzen bringen. Es ist absolut der falsche Zeitpunkt, mit diesem Regime bilaterale Verbindungen aufzunehmen, nur weil man damit einigen Finanz- und Industriekreisen dienen will. Aber das sind wir ja von ihm gewohnt - die Wirtschaft kommt bei ihm vor der Politik! Schade, dass die anderen BR nicht genug Gegensteuer geben. Die Rechnung folgt dann in einigen Wochen ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann  (Harald_Buchmann)
    gerade mal 200 Schweizer im Iran?! Da kann man ja jeden mit Namen kennen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen