Zum Inhalt springen
Inhalt

Sanktionen und Kulturaustausch Die vielfältigen Beziehungen der Schweiz zum Iran

Vom Kulturaustausch bis zu Sanktionen: Das sind die Beziehungen der Schweiz zum Iran.

Beziehungen Schweiz Iran

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Joos (Joop50)
    BR Schneider-Ammanns europäischer Alleingang wird uns mehr Schaden als Nutzen bringen. Es ist absolut der falsche Zeitpunkt, mit diesem Regime bilaterale Verbindungen aufzunehmen, nur weil man damit einigen Finanz- und Industriekreisen dienen will. Aber das sind wir ja von ihm gewohnt - die Wirtschaft kommt bei ihm vor der Politik! Schade, dass die anderen BR nicht genug Gegensteuer geben. Die Rechnung folgt dann in einigen Wochen ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
    gerade mal 200 Schweizer im Iran?! Da kann man ja jeden mit Namen kennen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen