Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Infografik Unterschiedliche Rechte für Homosexuelle in Europa

Irland stimmt über die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Paare ab. Wird die Verfassungszusatz angenommen, werden solche Partnerschaft einer herkömmlichen Ehe gleichgestellt. Keine Selbstverständlichkeit. Die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare sind in Europa sehr verschieden.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von P. Stauffer , Bern
    Bei diesem Thema sind die Liechtensteiner die einzigen mit gesundem Menschenverstand. Mehr Rechte braucht es nun wirklich nicht.
    1. Antwort von C. Kamber , Hochdorf
      Dann sprechen Sie den Tieren also mehr Rechte zu, als Homosexuellen. Denn Tieren Gewalt anzutun, ist verboten. Homosexelle soll man also Gewalt ungestraft antun können. Erinnert mich irgendwie an, Gott sei Dank, längst vergangene Zeiten, diese Haltung, werte Frau Stauffer, bzw. werter Herr Stauffer. Gehen Sie doch nochmal in sich und überdenken Ihr Veto.
    2. Antwort von D.Thrum , Zürich
      Irgendwie schon verquer. In Liechtenstein darf ich nicht dafür gefeuert werden, dass ich eine Frau bin, aber dafür, dass ich lieber andere Frauen habe als Männer, das ist dann legitim? In der Schweiz ist das ja wenigstens nicht mehr so. Auf der Strasse (oder sonstwo) defamieren, das geht allerdings noch. Wäre ja auch zu schön sonst, die bösen Homos sollen sich ruhig merken, dass sie Untermenschen sind. Oder wie stellen sie sich das vor?
    3. Antwort von Hans Peter , Luzern
      Werter C. Camber. Ich glaube sie müssen nochmals in sich gehen und ihren Kommentar überdenken. Herr Stauffer spricht den Tieren nicht mehr Rechte zu als den Homosexuellen. Im StGB ist klar geschrieben, wer einen MENSCHEN verletzt, wird bestraft. Es wird nicht unterschieden zwischen Heterosexuellen und Homosexuellen. Somit haben die Homosexuellen weit mehr Rechte als die Tiere.
  • Kommentar von M. Fischer , Buchs
    Den warmen Bruder oder die softe Schwester feuern, das geht nicht. Aber draussen vor der Tür verprügeln, das geht? Tz... unsere (a)-soziale Bananenrepublik. Wie bim ESC, einfach immer massiv hinde drie.