Zum Inhalt springen

Benefizkonzert für Terroropfer 50'000 bei «One Love Manchester»

Legende: Video «Grossaufmarsch der Pop-Stars» abspielen. Laufzeit 1:38 Minuten.
Aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 04.06.2017.
  • Knapp zwei Wochen nach dem Anschlag nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester versammelten sich am Sonntagabend in der nordenglischen Metropole rund 50'000 Menschen.
  • Das Benefizkonzert unter dem Motto «One Love Manchester» begann mit einer Schweigeminute für die Anschlagsopfer. Viele der Konzertbesucher trugen Anstecker mit der Aufschrift «Für unsere Engel».

Die Erlöse des Konzerts sollen an einen Nothilfefonds für die 22 Toten und über 100 Verletzten des Selbstmordanschlags im Foyer der «Manchester Arena» gehen.

Grande bedankte sich ausdrücklich bei den Fans. Die Liebe und Einigkeit, welche diese zeigten, sei die Medizin, die die Welt zurzeit am meisten brauche. Bei «One Love Manchester» traten auch Stars wie Katy Perry, Justin Bieber, Miley Cyrus, Coldplay oder Take That auf.

Das Konzert wurde weltweit live im Fernsehen, Radio und Internet übertragen.
Es wurde von strikten Sicherheitsvorkehrungen begleitet. Jeder Besucher werde abgetastet, hatte die Polizei vorab angekündigt. Um die Kontrollen zu beschleunigen, wurden die Menschen aufgefordert, keine Taschen mitzubringen.

9 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Räumelt (Monte Verita)
    Was tun die Verantwortlichen der betroffenen Länder? Sie wenden weiterhin Rezepte an, die bis jetzt nicht im Ansatz funktioniert haben. Dumme Reden ohne jegliche Substanz. Die Attentate sind die Folgen eines Versagens der Sicherheitsapparate, doch vor allem sie der Bankrotterklärung der Politiker bzw. deren Politik zuzuschreiben.Das einzige was die können nach einen Anschlag, ist ein Anschlag auf unsere Freiheit.... und wir Deppen machen dabei mit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Giovanni Serini (FreivonReligion)
    Petrovic: jetzt sind wir im Westen schuld dass Terrormenschen Leute töten...passt zur Rhetorik von Iran....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von S. Petrovic (S.Petrovic)
      Ganz genau Westen, besser gesagt NATO sind Ursache für den Chaos der entstandenen ist nach dem Aggresioon auf Irak und Libyen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    Wieso lässt man immer noch zu, dass in der Schweiz, Deutschland, in Grossbritannien und in Europa allgemein in Moscheen Hass gegen Juden, Buddhisten, Christen, Andersgläubige, Ungläubige und Atheisten gepredigt und zu Gewalt gegen diese aufgerufen werden darf? Wieso werden nicht alle Moscheen überwacht und bei derartigen Vergehen umgehend geschlossen? Die Zeit für Toleranz gegenüber der Intoleranz sollte jetzt vorbei sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alfons Bauer (frustriert)
      Warum sind Religionen überhaupt noch zugelassen? In den 90ern gab's einen positiven Trend zur Konfessionslosigkeit, aber irgendwie sind die Menschen seither wieder dümmer geworden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen