Abdeslam kann nach Frankreich ausgeliefert werden

Das Untersuchungsgericht in Brüssel gibt grünes Licht für die Auslieferung von Salah Abdeslam. Dieser habe der Auslieferung zugestimmt.

Porträtaufnahme von Salah Abdeslam Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Salah Abdeslam hatte sich zunächst gegen eine Auslieferung nach Frankreich gewehrt. Keystone / bearbeitetes Fahndungsfoto

Belgien will den überlebenden Hauptverdächtigen der Anschläge von Paris, Salah Abdeslam, an Frankreich ausliefern. Die Überstellung des 26-jährigen Franzosen sei möglich, teilte die belgische Staatsanwaltschaft mit.

Ein Anwalt Abdeslams hatte zuvor gesagt, sein Mandant sperre sich nicht länger gegen die Auslieferung an Frankreich. Er habe zudem sein Angebot erneuert, mit den französischen Behörden zu kooperieren.

Am Freitag vor Brüsseler Anschlägen verhaftet

Abdeslam war am 18. März in Brüssel nach monatelanger Fahndung festgenommen worden. Er soll an den Anschlägen von Paris im November beteiligt gewesen sein, bei denen 130 Menschen starben. Abdeslams älterer Bruder Khalid sprengte sich in einem Pariser Café in die Luft.

Von den Vorbereitungen für die Brüsseler Anschläge will Abdeslam laut seinem Anwalt nichts gewusst haben. Bei den Selbstmordattacken am Brüsseler Flughafen und in einer Metro-Station waren am Dienstag vergangener Woche mindestens 35 Menschen getötet worden. Ermittler gehen davon aus, dass dasselbe Netzwerk der Extremistenmiliz Islamischer Staat hinter den Anschlägen in Paris und Brüssel steckt.

Razzia in Belgien nach Festnahme in Paris

Die belgische Polizei hat am Donnerstag im Zusammenhang mit dem vereitelten Anschlag in Frankreich ein Grundstück an der Grenze beider Länder durchsucht. Die Razzia finde in der Gemeinde Marke in der Nähe von Kortrijk statt, teilte die belgische Staatsanwaltschaft mit. «Die Ermittlungen werden gemeinsam von belgischen und französischen Ermittlern durchgeführt», hiess es in der Stellungnahme. Details wurden nicht genannt. Auch ob etwas Verdächtiges gefunden wurde, ist offen. Die französische Polizei hatte vergangene Woche bei Paris den Franzosen Reda Kriket wegen mutmasslicher Anschlagspläne festgenommen. In seiner Wohnung wurden fünf falsche Ausweise, neue Mobiltelefone und zwei Computer  sichergestellt, die Informationen über den Bau von Sprengsätzen und Extremistengruppen beinhalteten. Kriket wurde nur wenige Tage nach den Anschlägen von Brüssel festgenommen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Pariser Attentäter in Brüssel gefasst

    Aus Tagesschau vom 18.3.2016

    Der Hauptverdächtige der Pariser Attentate vom letzten November, Salah Abdeslam, ist festgenommen worden. Bei einem Polizeieinsatz in Brüssel wurde der mutmassliche Attentäter auch verletzt.