Zum Inhalt springen
Inhalt

International Angriff in Thalys-Zug 2015: Belgien lässt Verdächtige frei

Fast ein Jahr ist vergangen, seit Passagiere und Polizei einen Terrorakt in einem Hochgeschwindigkeitszug von Brüssel nach Paris vereitelten. Heute hat Belgien im Zusammenhang mit dem versuchten Attentat in dem Thalys-Zug sechs Verdächtige festgenommen. Sie sind mittlerweile wieder auf freiem Fuss.

Ein belgischer Polizist steht vor einem roten Thalys-zug.
Legende: Vergangenes Jahr schoss ein Mann mit einer Kalaschnikow in einem Zug um sich. Passagiere verhinderten Schlimmeres. Keystone/Archivbild

Die Behörden in Belgien haben im Zusammenhang mit dem vereitelten Terrorangriff in einem Thalys-Zug von Brüssel nach Paris im vergangenen Jahr sechs Verdächtige festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft in Brüssel mitteilte, sind aber alle wieder freigelassen worden, ohne Anklage.

Die Polizei hatte in diversen Gemeinden, darunter der als Islamisten-Hochburg bekannten Brüsseler Stadtgemeinde Molenbeek, Häuser durchsucht. Waffen oder Sprengstoff seien nicht gefunden worden, hiess es.

Ein damals 25-Jähriger war im August 2015 mit einem Sturmgewehr bewaffnet in Brüssel in den Zug nach Paris gestiegen. Die Behörden stuften ihn als Terroristen ein. Der Mann wurde auf der Fahrt von Passagieren überwältigt, zwei Menschen wurden verletzt.

Erst am Wochenende hatte die Polizei zwölf Menschen im Zusammenhang mit eventuell geplanten Anschlägen festgenommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.