Zum Inhalt springen

International Bangkok: Bewaffnete schiessen auf Demonstranten

Die Unruhen in Thailand halten an. Bei Auseinandersetzungen zwischen Regierungsanhängern und -gegnern gab es Verletzte.

Legende: Video Demos in Bangkok: Lage spitzt sich zu abspielen. Laufzeit 00:41 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 11.01.2014.

In der thailändischen Hauptstadt Bangkok haben Bewaffnete eine Demonstration von Regierungsgegnern angegriffen und mindestens sieben von ihnen verletzt. Wie die Polizei mitteilte, schossen Unbekannte auf die Demonstranten.

Dabei seien zwei Menschen verletzt worden. Einige Stunden später habe es einen zweiten Angriff gegeben. Dabei wurden fünf Menschen verletzt. Nach Angaben von Rettungskräften schwebt ein Mann in Lebensgefahr.

Seit Beginn der Unruhen Anfang Dezember wurden acht Menschen getötet und rund hunderte verletzt. Die Opposition wirft Yinglucks 2006 entmachtetem Bruder Thaksin Shinawatra vor, im Hintergrund weiter die Strippen zu ziehen. Die Regierungsgegner haben für Montag eine weitere Grosskundgebung angekündigt.

Die Proteste hatten sich Ende Oktober an einem Amnestiegesetz entzündet, das Thaksin eine Rückkehr aus seinem Exil erlaubt hätte. Er war nach seiner Entmachtung wegen Korruption verurteilt worden. Die Regierungschefin hatte deshalb Neuwahlen für Februar angesetzt und will bis dahin im Amt bleiben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Keller, Binningen
    endlich mal ein objektiver Artikel in den Medien, der den Tatsachen entspricht. Demokratie wird in Thailand aus Machtgier mit Füssen getreten. Korruption und Manipulation sowie jetzt auch Waffengewalt sind an der Tagesordnung. Dabei weis kaum ein Thai was Demokratie wirklich bedeuted. Wahlen sind in TH eine korrupte Angelegenheit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Keller, Binningen
    Es ist eine Pat Situation ohne Lösung und so sehen viele eine Uebernahme durch das Militär als einzige Lösung um das verbissenen Parteigezänke zu eliminieren. Ganz schlimm ist es natürlich wenn bewaffnete Rothemden auf Demonstranten schiessen um sie zu verängstigen und zu verunsichern. Es scheint das das thailändische Volk genug von Thaxins Einflussnahme und seiner Marionetenschwester Yingluck hat. Sie steht schon seit dem Hochwasser in BKK unter einem schlechten Stern, so sehen es die Thais.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen