Zum Inhalt springen

International Belgier soll Pariser Anschläge von Syrien aus organisiert haben

Fast ein Jahr nach den Anschlägen in Paris vom 13. November haben die Ermittler einen weiteren möglichen Drahtzieher identifiziert. Ein Belgier marokkanischer Herkunft werde verdächtigt, von Syrien aus die Attentate von Paris und jene von Brüssel am 22. März koordiniert zu haben.

Gedenkkerzen für Opfer der Anschläge
Legende: Die Anschläge von Paris und Brüssel wurden wohl von Syrien aus gesteuert. Nun gibt es einen konkreten Verdacht. Keystone

Anti-Terror-Ermittler verdächtigen einen 32 Jahre alten Belgier marokkanischer Herkunft, ein Koordinator der Anschläge von Paris und Brüssel zu sein. Mehrere Elemente deuteten darauf hin, hiess es in Paris aus Ermittlerkreisen.

Zudem habe ein inhaftierter Terrorverdächtiger ihn beim Verhör in Frankreich als den Mann identifiziert, der unter dem Kampfnamen Abu Ahmad die Anschläge vorbereitet haben soll.

Der 32-Jährige soll der Terrormiliz IS angehören. Er soll von der syrischen IS-Hochburg Al-Rakka aus gehandelt haben. Es handle sich um den einzigen Koordinator aus Syrien, der während der Ermittlungen identifiziert wurde.

Ein weiterer mutmasslicher Drahtzieher, Abdelhamid Abaaoud, war bereits zwei Wochen nach den Pariser Anschlägen im November 2015 bei einer Razzia der Polizei im Vorort Saint-Denis getötet worden. Er hatte lange im Brüsseler Vorort Molenbeek gelebt.

Razzia gegen IS-Miliz

Die Sicherheitsbehörden haben einen der mutmasslich wichtigsten Unterstützer der Terrormiliz IS in Deutschland festgenommen. Der 32 Jahre alte Iraker gilt als prägende Figur der bundesweit einflussreichen Islamisten-Szene in Hildesheim. Insgesamt wurden fünf IS-Verdächtige verhaftet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.