Zum Inhalt springen

Prozess um Haftbedingungen Breivik blitzt vor Gericht ab

Die Isolationshaft des norwegischen Massenmörders Anders Breivik ist kein Verstoss gegen Menschenrechte.

  • Die Isolationshaft des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik verstösst nicht gegen die Menschenrechte – das hat ein Berufungsgericht in Oslo entschieden.
  • Das Gericht gibt damit dem norwegischen Staat recht – und hebt ein früheres Urteil eines Gerichts auf.
  • Breivik hatte unter anderem wegen seiner langen Isolationshaft und der Kontrolle seiner Post gegen den Staat geklagt. In einem ersten Prozess hatt er im vergangenen Jahr teilweise Recht bekommen.
  • Breivik hatte im Juli 2011 bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet.
Legende: Video Archiv: Attentat in Oslo abspielen. Laufzeit 04:24 Minuten.
Aus Tagesschau vom 22.07.2011.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Feierabend (Quantenmechanik)
    Einschliessen und vergessen. Keine Berichte, nichts. Er hat sein Wunschprogram verwirkt. In manchem Land wäre er wohl getötet worden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    A. Breivik sollte sich mit seinen Beschwerden schleunigst an KSA wenden und dort seine Sorgen vortragen. Immerhin stellt KSA doch mit ihrem Botschafter Faisal bin Hassan Trad einen Vorsitzenden einer Beratergruppe des UN-Menschenrechtsrats. Nebenbei: wie geht es eigentlich den Hinterblieben der von A. Breivik ermordeten Menschen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Holzer (Peter Holzer)
    Menschenrechte sind für Menschen. Bei Breivik jat man da berechtigte Zweifel! Forderungen sollte es woll besser keine stellen! Wird er aus der Einzelhaft entlassen, könnte das böse für ihn enden! Ob ihm dies wohl bewusst ist?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen