Brüssel: «Mann mit dem Hut» gefasst

Der am Freitag festgenommene Mohamed Abrini hat gestanden, der «Mann mit dem Hut» zu sein. Der dritte Terrorverdächtige der Anschläge am Brüsseler Flughafen ist somit gefasst. Der ebenfalls am Freitag festgenommene Osama Krayem wurde derweil als Begleiter des Metroattentäters identifiziert.

Video «Weitere Polizeieinsätze in Brüssel» abspielen

Weitere Polizeieinsätze in Brüssel

1:23 min, aus Tagesschau vom 9.4.2016

Der als «Mann mit dem Hut» gesuchte dritte Terrorverdächtige der Anschläge am Brüsseler Flughafen ist gefasst. Es handele sich um den am Freitag verhafteten Mohamed Abrini, teilte die Brüsseler Staatsanwaltschaft mit.

Porträt von Mohamed Abrini Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mohamed Abrini gestand, der gesuchte «Mann mit Hut» zu sein. Keystone

Abrini sei mit Ermittlungsergebnissen konfrontiert worden und habe seine Anwesenheit am Tatort zugegeben, hiess es. Auf Fahndungsfotos und -videos vom Flughafen war er stets mit einer hellen Jacke und einem dunklen Hut zu sehen gewesen. Diese Jacke hat Abrini laut Staatsanwaltschaft in einen Mülleimer geworfen, den Hut danach verkauft.

Dem 31-jährigen Belgier werden Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung in leitender Funktion sowie terroristische Morde vorgeworfen. Auch in die Pariser Terroranschläge war er demnach verwickelt, obwohl seine genaue Rolle unklar ist.

Offen blieb zunächst, ob ein neuer Fahndungsaufruf zu dem Ermittlungserfolg geführt haben könnte. Erst am Donnerstag hatte die Polizei ein Video sowie detaillierte Informationen zur Fluchtroute des Mannes mit dem Hut veröffentlicht.

Zwei Porträts von Osama Krayem. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Als Begleiter des Brüsseler Attentäters, der sich in der Metro in die Luft sprengte, identifiziert: Osama Krayem. EVN

Osama Krayem als Metroattentäter identifiziert

Neben Abrini sprach der Untersuchungsrichter Haftbefehle gegen drei weitere Personen aus. Einer von ihnen wurde als Begleiter des Brüsseler Metroattentäters identifiziert, wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte. Es handelt sich um den ebenfalls am Freitag festgenommenen Osama Krayem. Auch beim Einkauf der Taschen, die die Terroristen bei den Anschlägen in Brüssel nutzten, sei Krayem dabei gewesen, teilten die belgischen Behörden mit. Der Schwede hielt sich im vergangenen Jahr in Deutschland auf.

Krayem wurde nach den bisherigen Ermittlungen am 3. Oktober vergangenen Jahres vom mutmasslichen Paris-Terroristen Salah Abdeslam in Ulm in Baden-Württemberg abgeholt und nach Belgien gebracht.

Weitere Festnahme

Ein Sprecher der belgischen Staatsanwaltschaft bestätigte zudem die Festnahme eines weiteren Verdächtigen in Brüssel. Weitere Angaben zu dem Mann machte er vorerst nicht.

Der flämische Sender VRT und die Zeitung «De Standard» identifizierten den Mann als Bilal El Makhoukhi. Der 27-Jährige wird als Helfer von Abrini und Krayem eingestuft. Er war vergangenes Jahr wegen Mitgliedschaft in der Islamisten Organisation Sharia4Belgium zu fünf Jahren Haft verurteilt worden, kam aber vorzeitig frei. El Makhoukhi wurde am Freitagabend festgenommen.

Islamisten töteten 162 Menschen

Bei den Anschlägen am Brüsseler Flughafen und in einem U-Bahn-Wagen hatten die Terroristen am 22. März 32 Menschen getötet.

Die Terrorserie von Paris am 13. November vergangenen Jahres kostete 130 Opfer das Leben, zudem starben am Tag der Anschläge und bei einer späteren Polizeiaktion insgesamt neun Attentäter.

Die Urheber der Bluttaten standen nach Erkenntnissen der Ermittler in Verbindung. In beiden Fällen bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat zu den Anschlägen, die in Syrien, im Irak und in Libyen grosse Gebiete beherrscht.

Attentäter keine Verbindung zur Schweiz

Die Attentäter von Brüssel weisen nach Einschätzung des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) keinen Bezug zur Schweiz auf. Das sagte NDB-Chef Markus Seiler in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung «Le Temps». Die Anschläge seien für den Nachrichtendienst keine Überraschung gewesen, sagte Seiler weiter. «Seit dem November 2015 gehen wir von einer erhöhten terroristischen Bedrohung in Europa aus, auch in der Schweiz.»

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Weiterer Verdächtiger in Brüssel verhaftet

    Aus Tagesschau vom 9.4.2016

    Die belgischen Behörden haben offenbar den zweiten Attentäter von der Metro in Brüssel festgenommen. Ein Erfolg - aber keine Entwarnung.

  • Dritter Brüssel-Attentäter gefasst

    Aus Tagesschau vom 8.4.2016

    Der dritte Attentäter von Brüssel ist offenbar gefasst: Es soll der sogenannte «Mann mit Hut» sein. Die französische Polizei bestätigt, dass es sich um den 31-jährigen Belgier namens Mohammed Abrini handelt, der auch in die Pariser Anschläge verwickelt sein soll.