Zum Inhalt springen
Inhalt

International Chemieunfall in den USA: Tausende ohne Leitungswasser

Hunderttausende Menschen müssen derzeit in den USA ohne Leitungswasser auskommen. Nach einem Unfall mit Chemikalien gilt für eine ganze Region im Bundesstaat West Virginia der Notstand.

Menschen vor einem Tanklaster
Legende: Bürgerschlangen vor Tank-Lastwagen mit Wasser: Nach dem Unfall ist das Leben in der Region aus den Fugen geraten. Reuters

Nach dem Chemieunfall müssen 300'000 Menschen ohne Leitungswasser auskommen. Weil Trinkwasser vergiftet wurde, rief die Regierung den Notstand aus.

Schulen und Restaurants geschlossen

Durch ein Leck in einer Fabrik in Charleston floss eine gesundheitsgefährdende Substanz in einen Fluss, wie der TV-Sender CNN berichtete. Die Regierung forderte die Bürger in der Region auf, kein Leitungswasser zu benutzen. «Trinken Sie es nicht, kochen Sie nicht damit, duschen Sie nicht und waschen Sie keine Kleidung», appellierte Gouverneur Earl Ray Tomblin an die Bevölkerung.

Gemäss «New York Times» wurden am Freitag Schulen, Restaurants und öffentliche Gebäude geschlossen. Die Nationalgarde und die zuständige Behörde für Katastrophenschutz verteilte an Schulen und öffentlichen Plätzen Trinkwasser. In den Supermärkten der Region waren die Wasservorräte laut CNN teilweise aufgebraucht. Menschen mussten mit Wasser aus Tank-Lastwagen versorgt werden.

Fabrikgelände mit Tanks
Legende: Die Fabrik in Charleston aus der die gefährliche Substanz in die Umwelt freigesetzt wurde. Reuters

Methanolverbindung

Besorgte Menschen strömten in Spitäler, selbst wenn sie keine Beschwerden hatten, hiess es. Die Chemikalie - eine Methanolverbindung - ist laut Toxikologen gesundheitsschädlich und sollte nicht berührt, eingeatmet oder verschluckt werden. Unter anderem reize sie Augen, Haut und Atemwege.

Es sei unklar, wie viel von der Chemikalie in den Fluss gelangt sei und wann die Warnung wieder aufgehoben werden könne.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.