Zum Inhalt springen

International China fährt schweres Geschütz auf

China schafft ein schlagkräftiges Machtorgan: die Sicherheitskommission. Die neue Kraft soll all jene Kräfte bekämpfen, die gemäss Partei dem Land schaden wollen.

Neben der Wirtschaftsreform plant China eine Sicherheitskommission. Das neue Gremium wird interne und externe Sicherheitsfragen behandeln. China reagiert damit auf Territorialstreitigkeiten mit Nachbarn und den – vermeintlichen – Terrorismus im eigenen Land.

Die Partei wird in indirekten Hinweisen konkreter: Sie hob die Inselstreitigkeiten mit Japan und Anrainern des Südchinesischen Meeres hervor.

Zudem gehe es auch um eine Antwort an die USA. Die Staaten versuchen, den Einfluss Chinas auf die Asien-Pazifik-Region einzudämmen. Zudem sorgt sich die Partei um die jüngste Zunahme terroristischer Aktivitäten in der muslimisch bewohnten Region Xinjiang.

Im Gremium werden Vertreter der normalen und militärähnlichen Polizeikräfte, der Justiz, Staatssicherheit und Geheimdienste sitzen. Ebenfalls im Organ vertreten sind die Militärführung, das Aussenministerium und die Partei selber.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rudolf R Blaser, Aeschi
    Wenn Deutschland wegenErmordung von 6M JudenWiedergutmachung leistete+die Schweiz wegen derenAbweisung mitSammelklagen BIS AUFS BLUT GEREIZT WURDE, mutet es schon merkwürdig an,dass China wegen der Ermordung von 22 M Chinesen durch dieJapanerNIE1Sammelklage oderWiedergutmachung verlangte.Dies gilt auch für Irak!Schurkenstaaten+Alliierte müssen für VölkermordRechenschaft ablegen. 1barmherziger Gott erlaubte uns,in diese Zeit zu kommen.Mafiöse Schmarotzer werden aber zur Rechenschaft gezogen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rudolf R. Blaser, Aeschi
    Gestohlene Inseln sind China unbedingt zurückzugeben. Ansonsten werden die Diebe mitsamt ihren Komplizen ihrer gerechten Strafe ZUGEFÜHRT. Wer glaubt, es gebe auf dieser Welt keine Gerechtigkeit, irrt sich. Nach 9/11 hat Demokratie und Gewaltentrennung abgedankt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen